Jetzt keine Aufträge verpassen oder verlieren

Los geht's: Jetzt keine Aufträge verpassen oder verlieren

Die Lockerungen der Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen lässt auch die Menschen wieder lockerer werden. Sinkende Infektionszahlen machen zudem Hoffnung auf Mehr. Nicht nur bei Sonnenschein im Biergarten sitzen oder einen leckeren Wein beim Italiener um die Ecke trinken, auch Urlaubspläne für den Sommer werden hier und da schon hörbar geschmiedet. Menschen wollen sich nach wochenlang verordneter Stubenhockerei wieder etwas gönnen. Wer so lange in den eigenen vier Wänden gefangen war, bekommt auch hier Lust auf eine Veränderung. Da wurde der Frühjahrsputz aus Langweile noch intensiver durchgeführt als in den Jahren zuvor und so mancher „Schandfleck“ im eigenen Heim entdeckt. Ein neues Wandkleid fürs Wohnzimmer, eine Badrenovierung oder ein neuer Hausanstrich stehen bei vielen Menschen derzeit auf der Wunschliste ganz oben. 

Kunde, Auftrag und Arbeit sichern
Diese Menschen sind oft enttäuscht, wenn sie im Malerbetrieb anrufen und vertröstet werden, denn auch in der aktuellen Corona-Krise haben Malerbetriebe vollauf zu tun. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben und so kommt es jetzt auf das Geschick des Malerunternehmers an, ob er den Interessenten zu einem Kunden macht und sich den Auftrag schon für den Spätsommer oder Herbst sichern kann.

Damit ihm dies gelingt und ihm kein Auftrag durch die Lappen geht, ist es vor allem wichtig, dass der potenzielle Kunde so schnell wie möglich ein Angebot erhält. Der Kunde will Gewissheit. Er will den Auftrag erteilen, einen Ausführungstermin genannt bekommen und sich auf das Neue freuen können. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. 

Solide Angebote sind keine Hexerei
Ein schnelles Angebot heißt keinesfalls „Pi mal Daumen“-Kalkulation. Ein schnelles Angebot heißt eine saubere Angebotskalkulation auf Grundlage von präzisen Massen. Viele Malerunternehmer glauben immer noch, dass für ein Angebot eine enorme Zeit aufgewendet werden muss. Doch im digitalen Zeitalter sind schnelle und solide erstellte Angebote kein Widerspruch mehr. Sie sind für vorausschauende Malerbetriebe vielmehr eine Selbstverständlichkeit. In der Coronakrise mussten viele Betriebe, die das Thema Digitalisierung immer verächtlich vor sich her geschoben haben,  leidvoll erfahren, dass sie längst nicht mehr am Ball der Zeit sind. Sie spielen nicht mehr in der 1. Liga. Sie wurden in den letzten Wochen vielfach abgehängt. Digitalisierte Betriebe sind ihnen längst eine Nasenlänge voraus. So ist dies auch bei der Angebotserstellung, denn digitale Werkzeuge nehmen den aufwändigen Teil der Arbeit ab.

So ermöglicht die mobile Aufmaß App CATSmobil von C.A.T.S.-Soft, die Erstellung eines kompletten Raumaufmaßes von unterwegs aus. Die App übernimmt dabei die komplette mathematische Berechnung und sendet das Aufmaß-Ergebnis direkt ins Malerbüro. 

Praxis-Tipp für Maler und Stuckateure: Das Angebot schon auf der Baustelle erstellen

Das mit CATSmobil erstellte Raumaufmaß kann als Skizze sehr ansprechend ins Angebot integriert werden. Das zeugt von Professionalität und begeistert Kunden.

Was CATSmobil für den Innenbereich ist, erledigt BILDaufmaß bei Fassaden. Mit BILDaufmaß entsteht aus einem Foto das Aufmaß ebenfalls mit allen Formeln und entsprechenden Massen. 

BILDaufmaß: das Aufmaß aus Fotos

Das mit BILDaufmaß erstellte Fassadenaufmaß überzeugt nicht nur Kunden auf ganzer Linie. Die Ausgabe von Berechnungsformeln, Maße und Massen auf der Messurkunde lässt auch so manches Architektenherz höher schlagen.

Beide Tools, CATSmobil und BILDaufmaß, sind extrem nützliche digitale Aufmaßwerkzeuge, die sich gleich doppelt lohnen. Sie sparen zum einen sehr viel Zeit und liefern im Ergebnis ein komplettes Raum- oder Fassadenaufmaß, dokumentiert durch eine optisch ansprechende Messurkunde. Die digitale Aufmaßerfassung spart im Vergleich zur herkömmlichen Aufmaßerstellung bis zu 70 Prozent Zeit. Effizienz ist hier das oberste Gebot.

Mit einem präzise erstellten Aufmaß steht auch dem Angebot nichts mehr im Wege. Damit die Kalkulation passt und man sich hier „kein Ei ins Nest legt“, ist der Praxis-Leistungskatalog das digitale Tool, wenn es um eine sichere und fundierte Kalkulation geht. Die Angebotstexte, die hier zu finden sind, haben nämlich bereits baustellenbezogene Zeitwerte und den entsprechend benötigten Materialbedarf hinterlegt. Damit wird aus dem mit CATSmobil oder BILDaufmaß erstelltem Aufmaß in der betriebswirtschaftlichen Maler-Software C.A.T.S.-WARICUM sehr schnell das gewünschte Angebot.

Den Kunden begeistern
Die hier vorgestellten digitalen Werkzeuge sind nicht nur die Grundlage für ein schnelles und effizientes Arbeiten. Wer mit modernen Werkzeugen arbeitet, führt dem Kunden gleichzeitig vor Augen, ein moderner und professionell arbeitender Betrieb zu sein. Das wird von Kunden durchaus positiv zur Kenntnis genommen und ist oft mitentscheidend für die Auftragserteilung.

Das folgende, kurzweilige Video der CATSstudios zeigt wie Maler und Stuckateure beim Aufmaß bis zu 70 Prozent Zeit sparen:

Besuchen Sie den C.A.T.S.-Channel auf Youtube und erfahren Sie wie digitale Werkzeuge Ihre Arbeit auf der Baustelle und im Malerbüro erleichtern können.