Mitarbeiterführung 4.0: Das Smartphone übernimmt die Chefansage

Mitarbeiterführung 4.0: Das Smartphone übernimmt die Chefansage

Die Welt ändert sich. Nur noch ein Teil unseres Lebens ist so wie es früher einmal war. Die Digitalisierung greift um sich und bestimmt unser Leben zunehmend. Diese Veränderung hinterlässt auch Spuren im Arbeitsleben. Der digitalisierte Mitarbeiter ist längst Realität.

Der digitalisierte Mitarbeiter
Die Mitarbeiter von heute sind digital unterwegs – auch in Malerbetrieben. Sie erzeugen digitale Informationen, die betriebliche Arbeits- und Geschäftsprozesse runder laufen lassen. So werden mit dem Smartphone Arbeitszeiten und Materialverbräuche erfasst, Urlaub digital beantragt, Baustellen, Schäden und sonstige Probleme per Foto dokumentiert, Sprachnachrichten versandt, Maschinen und Werkzeuge reserviert sowie Entnahmen und Rückgaben mitgeteilt. All das und noch viel mehr ist bereits Alltag auf den Baustellen der C.A.T.S.-Anwender.

Digitalisierung fordert neue Mitarbeiterführung
Die Digitalisierung sorgt aber noch für weitaus größere Veränderungen. Denn mit ihr zieht zugleich ein neuer, moderner Führungsstil im Unternehmen ein. So bedeutet Führung im digitalen Zeitalter zielorientierte Steuerung. Der Chef bestimmt das Ziel und der Mitarbeiter bewegt sich innerhalb eines vorgegeben Rahmens. Anstatt sich in permanenten Anweisungen zu verlieren, erhalten die Mitarbeiter wichtige Informationen digital zur Verfügung gestellt. Der Chef erspart sich lange Reden und der Mitarbeiter sieht, was von ihm erwartet wird. Er kann sein Handeln eigenverantwortlich daran ausrichten.

Das Smartphone als verlängerter Arm des Chefs
Während bei Baustellenbesuchen der Chef früher seine Mitarbeiter oft lautstark anwies, schneller zu arbeiten und erklärte: „Die Trockenbauarbeiten im Erdgeschoss müssen bis heute Abend fertig sein“, erledigt diese Form der „Weisung“ heutzutage die digitale Mitarbeiterinformation. Hier sieht der Mitarbeiter schwarz auf weiß, mit welchen Zeiten die Baustelle kalkuliert wurde, um ein positives Ergebnis zu liefern. Er weiß, seine Kollegen und er müssen ihre Arbeit in der vorgegebenen und vom Kunden bezahlten Zeit schaffen. Wird mehr Zeit benötigt, geht dies zu Lasten des Betriebs. Durch die Zeitinformation wird das Ziel für die Mitarbeiter greifbar. Es ist nicht irgendeine Anweisung „ins Blaue“ hinein. Es sind Fakten, die das Baustellenziel fassbar machen.

Für die Mitarbeiter werden genau diese Informationen schon seit langem im Mitarbeiterinformationssystem MIS© der betriebswirtschaftlichen Maler-Software C.A.T.S.-WARICUM aufbereitet, wo sie sich vor Arbeitsbeginn umfassend über die bevorstehenden Arbeiten und den aktuellen Stand der Baustelle informieren können. Ab jetzt kann der Chef seinen Mitarbeitern diese Zeit-Information auch mit auf die Baustelle geben. Als grafische Soll-Ist-Darstellung wird diese in der Zeiterfassungslösung CATSbauzeit dem Mitarbeiter angezeigt. Diese Anzeige wird durch ein geniales, systemübergreifendes und medienbruchfreies Zusammenspiel der Maler-Software C.A.T.S.-WARICUM mit der Zeiterfassungslösung CATSbauzeit ermöglicht. Das Smartphone wird zum verlängerten Arm des Chefs.

Mitarbeiterführung 4.0: Das Smartphone zeigt den Baustellenstand an - Soll-Ist-Vergleich

Mitarbeiterführung 4.0: Grafisch aufbereitet zeigt der Baustellenstand dem Mitarbeiter auf dem Smartphone, wann er Gas geben muss und wann nicht.

So arbeitet der digitale Malerbetrieb von heute.