Sprichst Du schon oder schreibst Du noch? Sprachnotizen erleichtern das Leben

Sprichst Du schon oder schreibst Du noch? Sprachnotizen erleichtern das Leben

Der Malerunternehmer hat es wirklich nicht leicht. Er muss sich viele Dinge über den Tag merken. Ständig kommt von irgendwo eine Info, die auf keinen Fall verloren gehen oder vergessen werden darf. Der Kunde äußert beim Termin einen ganz bestimmten Wunsch. Der Lieferant teilt mit, dass die gewünschte Farbe jetzt verfügbar ist und nennt einen Preis. Auf der Baustelle gibt es beim Gespräch mit dem Bauleiter wichtige Neuigkeiten. Dann klingelt das Handy und der Steuerberater benötigt Infos zu bestimmten Belegen.

Der Fluch der Zettel
Alles Details, die entweder auf irgendeinem Zettel notiert werden oder die sich der Malerunternehmer zu merken versucht. Das Problem mit den Zetteln ist, dass sie im Büro meist nicht mehr auffindbar sind. Und auch das Gedächtnis lässt einen bei zu viel Input oft im Stich.

Digitales „Diktiergerät“ OHNE Mehrwert
Nicht nur bei Schreibfaulen hat sich daher zunehmend ein Trend zur Sprachnachricht entwickelt. In Chats wie WhatsAPP werden sie gerne zur schnellen Kommunikation mit Freunden verwendet. Auch Unternehmer nutzen gerne solitäre Sprachnotiz-Apps wider das Vergessen. Da wird der Inhalt einer Baubesprechung als Sprachmemo zusammengefasst. Oder die mit dem Kunden getroffenen Absprachen werden schnell ins Smartphone diktiert. Doch diese Arbeitsweise hat ein Problem: Die Sprachnachrichten dümpeln auf dem Smartphone anschließend vor sich hin. Es erfolgt keine geordnete Ablage, die die Sprachnachricht schnell auffindbar und bei Bedarf auch für Büromitarbeiter zugänglich macht. Denn wer seinen Betrieb ordentlich organisiert, der hinterlegt die Ergebnisse der Baubesprechung und die Kundenwünsche an zentraler Stelle in der Unternehmenssoftware. Doch auf diese Arbeitsweise sind diese „Diktiergeräte“ nicht ausgelegt.

Digitale Sprachnotizen mit der App VerA erfassen

Eine Memo, eine Notiz, ein Gedächtnisprotokoll – Sprachnachrichten, die mit VerA erfasst werden, landen gleich dort wo sie hingehören – in die betriebswirtschaftliche Maler-Software C.A.T.S.-WARICUM.

Digitale Sprachnotiz MIT Mehrwert
Damit Malerunternehmern, die mit der betriebswirtschaftlichen Maler-Software C.A.T.S.-WARICUM arbeiten, aber genau dies im Handumdrehen gelingt, hat C.A.T.S.-Soft den Trend aufgegriffen und die App VerA um die Eingabe von Sprachnotizen erweitert. So lassen sich unterwegs auf der Baustelle oder beim Kunden vor Ort Informationen jedweder Art nicht nur schnell und einfach aufnehmen. Die Sprachmemo landet anschließend auch ganz automatisch dort, wo sie hingehört, in die Projekt-, Kunden- oder Lieferantenakte der Maler-Software. VerA steht für Vernetztes Arbeiten und bietet so den optimalen und vor allem medienbruchfreien Datenaustausch zwischen Büro und Baustelle. So sind Sprachnotizen keine Insellösungen, sondern eingebettet in eine durchdachte Betriebsorganisation.

So arbeitet der digitale Malerbetrieb von heute.