Bessere Leistungen auf der Baustelle erzielen: Mitarbeiter perfekt informieren

Bessere Leistungen auf der Baustelle erzielen: Mitarbeiter perfekt informieren

Der Mitarbeiter ist ein wichtiges Gut in jedem Maler- oder Stuckateurbetrieb. Ohne ihn würde kein Unternehmen funktionieren. Aus dieser Sichtweise heraus können Chefs einiges tun und ihre Mitarbeiter so behandeln wie diese es verdient haben. 

Klingt abgedroschen? Keinesfalls. Wer seine Mitarbeiter bei ihrer Arbeit unterstützt, besser einbezieht und ihnen hilft, das Tagesgeschäft erfolgreicher zu meistern, der wird nicht nur zufriedenere Mitarbeiter erhalten, sondern auch bessere Leistungen erwarten können.

Wertschätzung entgegenbringen – Eigenverantwortung unterstützen
Der Mitarbeiter von heute möchte nicht mehr nur „Erfüllungsgehilfe“ sein, sondern als mündiger Kollege wahrgenommen werden, der mitdenkt und eigenverantwortlich auf Baustellen auftreten darf. Damit er das umsetzen kann, benötigt er natürlich ein gewisses Maß an Informationen die Baustelle betreffend. Und die sollten auch nicht erst kurzfristig zur Verfügung stehen, quasi erst an dem Tag, an dem er die Baustelle betritt, sondern bestenfalls einige Tage vorher. Warum? Weil er sich dadurch besser auf die anstehende Arbeit einstellen kann. Und das spielt heutzutage eine große Rolle. So besteht schlichtweg die Möglichkeit sich gedanklich mit den Gegebenheiten auseinander zu setzen, um keine bösen Überraschungen mehr erleben zu müssen.

Das gewisse MEHR an Information
Es ist für viele Mitarbeiter heutzutage durchaus entscheidend, wer mit wem im Team zusammen arbeitet, auf welcher Baustelle man eingeteilt ist und welche Arbeiten dort genau ausgeführt werden. Genau diese Informationen stellt das Mitarbeiter-Informationssystem MIS© der betriebswirtschaftlichen Maler-Software C.A.T.S.-WARICUM bereit. Ein Screen im Lager aufgestellt, schafft jeden Morgen den perfekten Überblick über die anstehenden Tage. Damit sind die optimalen Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf einer professionellen Baustelle gegeben. Doch es passiert noch mehr: Die Software gibt zudem Aufschluss darüber, wie weit die angefangenen Arbeiten bereits fortgeschritten sind und wie lange die Kollegen für die ausstehenden Arbeiten noch brauchen dürfen. Für Mitarbeiter sind diese Infos Gold wert. Man fühlt sich gewissermaßen „sicher“ und gut vorbereitet für den Arbeitseinsatz.

Feel-Good-Balance und Wohlfühlfaktor berücksichtigen
Ein oft unterschätzter, dennoch extrem wichtiger Aspekt, den das Mitarbeiter-Informationssystem MIS© mit sich bringt, ist folgendes: Die Software bereitet die Wetterdaten für die kommenden vier Tage auf den einzelnen Baustellen graphisch auf und gibt so eine optimale Wetterprognose ab. Gerade für Außenbaustellen ist das ein unverzichtbarer Faktor, der für den Mitarbeiter einen völlig neuen Aspekt mit sich bringt. Vor allem jetzt in der beginnenden wetterunbeständigen Jahreszeit ein echtes Hilfsmittel. Nicht nur die Klamottenfrage für die einzelnen Baustellen kann somit frühzeitig geklärt werden, was im Übrigen heute eine weitaus wichtigere Rolle spielt als noch vor Jahren. Es ist vor allen Dingen der unterbewusste psychologische Aspekt, der beim Mitarbeiter ankommt. Es ist die Gewissheit, dass der Chef sich um seine Leute kümmert, ihnen hilft ihre Arbeit bestmöglich machen zu können und keine Mühen scheut, die notwendigen technischen Voraussetzungen zu schaffen, damit dies gelingen kann. Das ist Wertschätzung, wie sie in Unternehmen sein sollte.

Das Mitarbeiter-Informationssystem MIS© spielt somit eine sehr bedeutende Rolle in einem modernen Malerbetrieb. Es schafft die technischen Fakten, die ein Mitarbeiter für den Baustelleneinsatz kennen sollte – und zwar frühzeitig. Und es suggeriert jedem Mitarbeiter, dass der Chef ihn schätzt, ernst nimmt und sich um seine Belange kümmert.

Das könnte Sie auch interessieren:
Jan und Markus Müller

Malermeister Müller organisiert seine Baustellen ohne vor Ort zu sein