Der Aktenschrank wird digital: Im Malerbüro der Infoflut Herr werden

Der Aktenschrank wird digital: Im Malerbüro der Infoflut Herr werden

Das Tagesgeschäft hat sich in den letzten Jahren in einem klassischen Malerbüro stark verändert. Die Zeiten sind nicht nur schnelllebiger geworden. Es stehen auch deutlich mehr Informationen in unterschiedlicher Form zu Verfügung. Das Büro wird teilweise täglich damit überflutet. Kostenvoranschläge, Rechnungen, Baupläne, Baustellenfotos, technische Merkblätter, Preislisten vom Handel und viele andere Dinge flattern fast täglich ins Malerbüro. Früher, zu Zeiten von Papier, wurden diese Dokumente in einem Projektordner oder einer  Kunden- oder Lieferantenakte fein säuberlich abgeheftet. Heutzutage kommen diese „Papiere“ fast alle in einem digitalen Format daher. Sie werden auch nicht mehr vom Postboten geliefert, sondern erreichen das Malerbüro per E-Mail, Download oder Speicherstick. Und genau das ist in vielen Büros häufig ein Problem.

Keinen „digitalen Müll“ produzieren
Während man früher bei Papierbelegen quasi zur Ablage gezwungen war, wenn sich auf dem Schreibtisch keine Papierstapel bilden sollten, ist zu beobachten, dass heutzutage die unterschiedlichen digitalen Transportwege zu mehr [Weiterlesen…]

Brillux galoppiert mit ZUGFeRD

Digitale Rechnung & ZUGFeRDDie Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran. Maler- und Stuckateurbetriebe, die die Chancen erkennen, die ihnen die Digitalisierung bietet, und die Umsetzung aktiv angehen, profitieren davon. Unterstützung erhalten sie jetzt von ihren Lieferanten. Mit Brillux bietet einer der führenden Farbenhersteller in Deutschland seinen Kunden die Möglichkeit, Brillux-Rechnungen digital im ZUGFeRD-Format zu erhalten. Für C.A.T.S.-Kunden bedeutet dies eine enorme Zeitersparnis im Büro. Da die betriebswirtschaftliche Maler-Software der Softwareschmiede C.A.T.S.-Soft ebenfalls ZUGFeRD-konform arbeitet, können die von Brillux zur Verfügung gestellten digitalen Rechnungen völlig automatisiert in die Maler-Software eingelesen und weiterverarbeitet werden. So entfällt langwierige Tipparbeit. Rechnungs- und Materialdaten finden ihren Weg automatisch [Weiterlesen…]

Der Messenger – das ideale Werkzeug für den schnellen Informationsfluss im Malerbüro

Der Messenger optimiert den Informationsfluss im Malerbüro
Privat wird verstärkt über Kurznachrichten kommuniziert. Per SMS oder WhatsAPP-Nachricht wird kurz und bündig das Wesentliche mitgeteilt. Und im Büro? Da kommt oft die einfachste Message nicht an.

„Leg dem Kollegen doch einen Zettel hin. Er darf nicht vergessen, heute noch den Maier anzurufen. Er weiß schon warum“, wird da schnell der Sekretärin beim Verlassen des Hauses zugerufen. Vergisst die Sekretärin das auszurichten oder wird der Zettel vom Winde verweht, kann dies unangenehme Folgen haben.

Mit dem Kontaktmanagement der [Weiterlesen…]

Mindestlohn-Kontrollen im Malerbüro: Lückenlose Arbeitszeitaufzeichnung vermeidet Bußgelder.

Die Uhr tickt. Mindestlohn-Kontrollen im Maler-Büro: Lückenlose Arbeitszeitaufzeichnung vermeidet Bußgelder.Bereits im Dezember hatte Dr. Peter Ramsauer gegenüber Malerblog.net seine Befürchtung geäußert, es könnten Rollkommandos des Zolls bei der Kontrolle des Mindestlohns zum Einsatz kommen. Dies scheint sich zu bestätigen. So hatte sich laut Medienberichten ein Traunsteiner Bäckermeister massiv darüber beschwert, daß der Zoll seine Filialen in Wild-West-Manier kontrolliert [Weiterlesen…]

So geht Zukunft: Maler-Unternehmer trafen sich zum Erfahrungsaustausch bei C.A.T.S.

Rückblende BusinessDayAm 17. April 2015 war es wieder einmal soweit. C.A.T.S.-Soft hatte zum inzwischen legendären BusinessDay geladen. Wie auch in den vergangenen Jahren war die Veranstaltung bereits wenige Tage nach Ausschreibung des Termins ausgebucht. Und selbst die Warteliste war wie immer gut gefüllt. „Schade, daß nicht mehr Kunden an dieser Veranstaltung teilnehmen können, aber unsere Kapazitäten sind leider begrenzt“, kommentierte C.A.T.S.-Geschäftsführer Thomas Scheld in seiner Begrüßung die enorme Resonanz. 

Das Thema der diesjährigen Veranstaltung lautete „Für die Zukunft gerüstet“. Und so startete die Veranstaltung auch gleich mit der wichtigsten Frage für Maler und Stuckateure überhaupt: „Was kostet die Malerstunde 2015?“ Nach einer fundierten Analyse der aktuellen Kostenstrukturen gab Scheld einen dezidierten Einblick in die Zusammenhänge von Preisgestaltung, Auftragsvolumen und Gewinn. Die weiteren Vorträge lieferten interessante Ansatzpunkte zur Optimierung der Abläufe im Malerbüro durch Anwendung neuster Entwicklungen rund um die C.A.T.S.-Software. Hierbei spielten Themenbereiche wie papierloses Büro, Optimierung von Forderungsmanagement und Geldfluß und die Perfektionierung der Materialwirtschaft die zentrale Rolle. Und natürlich kamen bei alledem auch Erfahrungsaustausch und Socializing nicht zu kurz.

Eine kurze Rückblende auf den BusinessDay 2015 gibt das nachfolgende Video:

Der FileConnector: Perfekte Archivierung ohne Zeitaufwand.

Der FileConnector der Maler-Software C.A.T.S.-WARICUM.Das Büro der Zukunft ist auch im Maler- und Stuckateurhandwerk das digitale Büro. Das digitale Malerbüro verschafft dem Betrieb klare Wettbewerbsvorteile. So wird nicht nur jede Menge [Weiterlesen…]

Fünf Tips zum Stromsparen im Maler-Büro.

Maler und Stuckateure sparen Strom im BüroEnergie sparen heißt Stromkosten senken. So wird der Geldbeutel geschont und man leistet einen aktiven Beitrag in Sachen [Weiterlesen…]

Schluß mit dem Chaos im Büro! Der 8-Punkte-Plan für das moderne Malerbüro.

Büroorganisation für Maler und StuckateureIm Handwerksbüro laufen alle Fäden zusammen. Hier werden Kunden empfangen, Angebote und Aufträge geschrieben, Baustellen vorbereitet, gesteuert und abgerechnet, Reklamationen bearbeitet, Mahnungen geschrieben, Werbeaktionen gestartet, Mitarbeiter eingestellt und so weiter. Die Liste ließe sich natürlich noch weiter fortsetzen. Doch eins wird schon jetzt klar: Das Herzstück eines jeden Betriebs ist [Weiterlesen…]

Terminmanagement im Griff

Blog-0407

Heute ist der 14. Februar – Valentinstag, der Tag der Verliebten. Im Gegensatz zu England, wo dieser Tag schon seit dem Mittelalter gefeiert wird, gilt dieser hierzulande eher als „Feiertag der Floristen“. Von den Medien wird [Weiterlesen…]

Bei der Umsatzsteuer kennt das Finanzamt kein Pardon!

RE-Stempel

Die Umsatzsteuer ist eine der wichtigsten Einnahmequellen des Staates. Wie aus einer Pressemeldung des Bundesfinanzministerium zu entnehmen ist, hat im Jahr 2011 allein die Umsatzsteuer-Sonderprüfung zu [Weiterlesen…]