Die richtige Farbwahl ist das A und O des Verkaufens

Die richtige Farbwahl ist das A und O des VerkaufensSollen Fassade oder Innenraum neu gestaltet werden, hat der Kunde oft die Qual der Wahl. Es gibt unendlich viele Farben und unendlich viele Farbkombinationen. Die Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten macht es dem Kunden nicht leicht, eine Entscheidung zu treffen. Da für die richtige Farbauswahl auch die Fassadenarchitektur und die Wohnsituation berücksichtigt werden müssen, lässt sich das Entscheidungsproblem nur mit einer Fachkraft lösen. Malerblog.net sprach mit Bianca Wege, Marketingleiterin bei C.A.T.S.-Soft, über professionelle Visualisierungssoftware, die den Maler bei seiner Farbberatung unterstützt. 

Bianca Wege, Marketingleiterin bei C.A.T.S.-Soft

Bianca Wege, Marketingleiterin bei C.A.T.S.-Soft

Frau Wege, „paintersBOX“ heißt die Farbgestaltungssoftware von C.A.T.S.-Soft. Warum ist digitale Farbberatung so wichtig?
Kunden haben häufig Probleme damit, sich vorzustellen wie ihr Haus oder ihr Wohnzimmer in einer bestimmten Farbe aussehen könnte. Wie Farbe wirkt, wird nicht auf einer Musterplatte oder einer noch kleineren Fläche wie auf einem Farbfächer deutlich. Nur wenige Menschen verfügen über ein solches Vorstellungsvermögen. Geht es gar um Farbkombinationen, beispielsweise mit farbig abgesetzter Fensterleibung oder Sockel, erleichtert die fotorealistische Visualisierung der Fassade die Entscheidung des Kunden ungemein. Da werden oft zuvor favorisierte Lieblingsfarben ad acta gelegt. Deshalb ist es so wichtig, dass Maler ihre Farbgestaltung digital präsentieren können. Für Bad- oder Küchenplaner gehört es übrigens schon lange zum guten Ton, dem Kunden das gewünschte Bad oder die Küche vorher digital zu zeigen. Genau das erwarten Kunden heutzutage auch von ihrem Maler und Stuckateur.

paintersBOX ist bereits seit 14 Jahren am Markt. Damals steckte digitale Farbgestaltung fast noch in den Kinderschuhen. Wie kam es zu dieser Idee? Und was macht das Programm so interessant für Maler?
Zur Jahrtausendwende haben wir mit BILDaufmaß eine damals absolut neue Aufmaßmethode auf den Markt gebracht: Das Aufmaß aus Fotos. Das war vor 17 Jahren revolutionär und spart damals wie heute den Betrieben eine Menge Zeit bei der Aufmaßerstellung. Die Entwicklung von paintersBOX war nur eine logische Folge, denn paintersBOX baut auf der BILDaufmaß-Technologie auf. Daher arbeitet paintersBOX völlig anders als herkömmliche Farbgestaltungsprogramme. Da paintersBOX die Informationen aus dem zugehörigen BILDaufmaß nutzt, müssen keine umständlichen Masken erstellt werden. Damit schlägt paintersBOX zwei Fliegen mit einer Klappe: Aufmaß und Farbgestaltung in einem Programm. Da ist genau das, was Maler und Stuckateure brauchen. Und wenn kein Aufmaß benötigt wird, lässt sich auch nur ein Farbentwurf mit paintersBOX erstellen. Das versteht sich von selbst.

Wie präsentiert der Maler dem Kunden seine Farbvorschläge?
Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Der Maler kann mit einem Notebook, Tablet oder Smartphone zum Kunden gehen und seine Gestaltungsentwürfe präsentieren. Über die Funktion „Diashow“ kann er mehrere Farbvorschläge ablaufen lassen. So sieht der Kunde farbige Alternativen für ein und dieselbe Fassade oder ein Zimmer. Das macht einen professionellen Eindruck. Einzelne Farbentwürfe sowie die Diashow können ebenfalls per E-Mail dem Kunden zugeleitet werden. Und natürlich gibt es auch noch den klassischen Ausdruck auf Papier. Egal welches Medium genutzt wird, professionelle Farbberatungen vom Fachmann oder der Fachfrau werden durch solche Vorher-Nachher-Gestaltungen einfach ansprechend veranschaulicht.

„Farbentwürfe? Die Zeit bezahlt mir niemand“, hört man hin und wieder einen Maler sagen. Was sagen Sie diesem Maler?
Der Ansatz ist falsch. Ein Farbentwurf ist eine Serviceleistung. Und die Servicestärke des Handwerkmeisters ist für den Kunden heutzutage immens wichtig. Oft ist sie bei der Auftragsvergabe sogar ausschlaggebend. Das heißt aber nicht, dass dieser Service immer kostenfrei erbracht werden muss. Das Servicekonzept kann je nach Betrieb ganz unterschiedlich sein. Für Farbentwürfe vor Auftragserteilung nehmen einige Betriebe ein Entgelt, das bei späterer Auftragserteilung verrechnet wird. Andere Betriebe erstellen Farbentwürfe grundsätzlich kostenfrei, aber erst nach Auftragserteilung. So wird die Zusatzleistung nicht umsonst erbracht und der Kunde weiß Leistung und Aufwand zu schätzen.

  

Mehr zu paintersBOX, der einfachen Art der Farbgestaltung, erfahren Sie hier: paintersBOX