Malermeister Natale Callea präsentiert: Social Media fürs Handwerk

Malermeister Natale Callea präsentiert: Social Media fürs Handwerk

Malermeister Natale Callea, Foto: privat

Wer sein Hobby zum Beruf macht, der muss nie mehr arbeiten. Eine Aussage die sitzt! Für Natale Callea, Malermeister aus Hamm, gilt sie. Er tut das, was er liebt. Und das Beste: Er hilft damit sogar anderen Unternehmern genauso erfolgreich zu werden.

Callea ist extrem umtriebig, hat die Zeichen der Zeit längst erkannt und weiß, wie man sich als moderner Handwerker aufstellen muss – vor allem digital gesehen. Das ist sein Metier. Gerade jetzt in Zeiten von Corona, wo das Internet eine weit größere Rolle spielt, ist sein Wissen gefragt.

Im Internet zu Hause
Bereits vor sehr vielen Jahren schon hat er begonnen sich mit dem Internet, Social Media und generell digitalen Medien zu beschäftigen. Der seit 2004 selbständige Malermeister ist mittlerweile ein absoluter Fachmann und weiß ganz genau wo man präsent sein muss, wie man Reichweite erzielt und wahrgenommen wird. Er hat ganz einfach den Dreh raus und weiß, wie man mit den richtigen Schritten online erfolgreich wird.

Vor sieben Jahren begann er, neben seiner Website, eine Facebookpage für sein Unternehmen zu etablieren: „Das habe ich wirklich exzessiv betrieben“, erklärt Callea. Er eignete sich Wissen an, experimentierte, schaltete Ads, generierte immer mehr Reichweite und war online extrem präsent.

Das fiel Kollegen auf, die wissen wollten, wie er es mache, was er mache und die sein Know How wollten. Genau dieses Wissen macht er jetzt mit der „HWK – Social Media fürs Handwerk“ für alle Handwerksbetriebe zugänglich.

„Viele Leute wären gerne auf Facebook oder Instagram erfolgreich“, sagt Callea und erzählt dann weiter: „Aber sie wissen eben nicht wie. Viele haben sogar schon Facebook, nutzen es auch privat, aber wissen eben nicht, was eine Fanseite oder ein Business Profil ist.“  Genau da, kommt die HWK Media ins Spiel. Ihr Anspruch ist, das Handwerk digitaler zu machen.

Von Handwerker zu Handwerker
Doch nicht nur durch „Learning bei Doing“ ist Callea dort, wo er jetzt steht. Er hat viel investiert, vor allem in sich selbst. „Ich war auf vielen Lehrgängen und Seminaren, um mich weiter zu entwickeln“, sagt der Malermeister und führt dann weiter aus: „Dieses Wissen gebe ich gerne weiter. Die Infos können meine Kunden als Schablone nutzen, um sie auf ihren Betrieb zu münzen. Ich biete somit  Abkürzungen für die Leute an. Immerhin habe ich jahrelange Erfahrung und rede von Handwerker zu Handwerker.“ Ein, so empfinden seine Kunden, absolutes Plus. Denn Callea ist einer von ihnen, einer der sein Wissen gerne teilt und es in „anwendungsgerechten Happen“ präsentiert.

So hat der Malermeister mit seiner Kollegin Diana Uhlmann, einer Medienfachwirtin, drei „Social Media Pakete“ geschnürt, die vom Anwender erworben werden können. Sie dienen als Werkzeugkasten, um den eigenen Betrieb für Social Media fit zu machen. Durch Videos und in Seminaren, Workshops  und zu Corona-Zeiten natürlich vor allem in Webinaren, lernen die Kunden dann ganz gezielt, was sie tun müssen. In ihrer Academy bietet die HWK Media sogar einen Onlinekurs zum Einstieg in das Thema Social Media an. Hier werden kostenlos Grundlagen vermittelt.

Für alle diejenigen, die weder Lust noch Zeit dafür haben oder es sich auch ganz einfach nicht zutrauen, bietet die HWK Media sogar an, die Kanäle entsprechend für den Kunden zu pflegen und mit Leben zu füllen oder eigene Websites aufzusetzen.

Für Callea ist die HWK Media weit mehr als eine typische Online-Agentur: „Wir geben Tipps und Tricks aus der Praxis, bieten für jeden Kunden das passende Angebot und die entsprechende Hilfestellung und reden natürlich von Handwerker zu Handwerker mit einem wirklichen Mehrwert. Wir bieten Lösungen für deren Probleme.“

Auf ganzer Linie digitalisiert
Auch im eigenen Malerbetrieb ist Callea komplett digitalisiert. Er nutzt auf der Baustelle digitale Werkzeuge, die ihm die Arbeit erleichtern und sie schneller von der Hand gehen lassen. Das wünscht er sich auch für andere Betriebe und hofft mit dem Angebot der HWK Media viele aufstrebende Kollegen unterstützen zu können.

Callea liebt seine Arbeit und er ist überzeugt: „Man wird nur dann erfolgreich, wenn die Arbeit auch Spaß macht und wenn man dran bleibt.“ Er lebt nach dem Motto: „Man muss sein Wissen immer wieder trainieren. Das ist wie mit einem Formel 1 Fahrer, würde er nicht täglich trainieren, wäre er nicht da, wo er ist.“

Mehr über die „HWK – Social Media fürs Handwerk“ erfahren Sie hier: https://hwk-media.de