USA vs. Huawei: Ein Konflikt, der Fragen aufwirft. Wie verlässlich ist die Cloud?

Huawei ist ein chinesischer Technik- und Staatskonzern, der sich im Aufwind befindet. So ist Huawei zum zweitgrößten Smartphoneanbieter weltweit aufgestiegen. Im ersten Quartal 2019 konnte dem Analysten IDC zufolge Huawei seinen weltweiten Marktanteil auf 19 Prozent ausbauen und damit Apple (11,7 Prozent) von Platz zwei verdrängen. Mit einem Marktanteil von 23,1 Prozent ist Samsung den Analysten zufolge derzeit noch führend. Die Wachstumsraten sprechen aber eine deutliche Sprache. Nach IDC-Berechnungen musste Samsung im Jahresvergleich ein Umsatzminus von acht Prozent hinnehmen, Apple sogar von 30 Prozent. Huawei hingegen erzielte ein Umsatzplus von gut 50 Prozent. Des Weiteren macht der chinesische Technikgigant auch in der Netzwerktechnologie von sich Reden. So wurde in den letzten Wochen auch in Deutschland heftig über die Frage debattiert, ob bei [Weiterlesen…]

Datenschutzbeauftragte im Fokus: Niedersachsen fordert Entlastung kleiner Unternehmen

Datenschutz - DSGVO- BDSG

Den Abbau von Rechtsunsicherheit und Bürokratiekosten  hat sich das Land Niedersachen in Sachen Datenschutz auf die Fahnen geschrieben. In der Bundesratssitzung am 12. April 2019 stellte es daher einen Entschließungsantrag vor, in dem es daher eine stärkere Entlastung kleinerer Unternehmen und Vereine fordert und nationale Sonderwege kritisiert.

Aus Sicht von Handwerksbetrieben sind die beiden folgenden Forderungen interessant: Wenn zehn Personen mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind, muss das Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten vorhalten. Dies sieht nicht die DSGVO , sondern das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) vor und stellt damit einen deutschen Alleingang [Weiterlesen…]

Windows 7 sagt Tschüs

Support-Ende: Windows 7 sagt Tschüss

Alles hat seine Zeit. Das gilt auch in Bezug auf Betriebssysteme. Jedes Windows-Produkt hat seinen Lebenszyklus und der von Windows 7 endet in ziemlich genau einem Jahr, denn wie von Microsoft angekündigt, wird der erweiterte Support für Windows 7 am 14. Januar 2020 eingestellt.

Hackern keine Chance lassen
Nach diesem Stichtag ist die Verwendung von Windows 7 nicht mehr sicher, denn mit dem Supportende werden keine Sicherheitsupdates für dieses Betriebssystem mehr zur Verfügung gestellt.  Finden Hacker Sicherheitslücken, so werden diese von [Weiterlesen…]

Vorsicht vor Identitätsklau – So schützen Sie sich vor Cyberkriminalität

Vorsicht vor Identitätsklau – So schützen Sie sich vor Cyberkriminalität

Das Jahr fing für viele Politiker und Prominente nicht gut an. Ein 20-jähriger hatte als Hacker private Kontaktdaten von zahlreichen Personen des öffentlichen Lebens abgegriffen und diese via Twitter preisgegeben. Die Betroffenen berichteten von zahllosen Anrufen, die sie von ihnen unbekannten Menschen erhielten. Aber auch Privatfotos fanden den Weg in die Öffentlichkeit und vieles mehr. Das ist zweifelsohne nicht nur lästig und nervig. Jeder Mensch will Herr über seine eigene Privatsphäre sein. Die strafbare Aktion des 20-jährigen hat gezeigt wie verletzlich die Privatsphäre im digitalen Zeitalter geworden ist. Und das nicht nur für Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen.

Digitale Spuren mit Folgen
Jeder, der digital unterwegs ist, hinterlässt Spuren. Oft wird leider allzu leichtsinnig mit persönlichen Daten umgegangen und damit das Abgreifen derselben den Hackern mehr als leicht gemacht. Bei Otto Normalbürgern interessieren sich die Hacker aber nicht für geheime Telefonnummern, die Chatkommunikation oder für pikante Details aus dem Privatleben. Ihr Interesse gilt der Identität des Betroffenen und das mit weitreichenden Folgen. Da wird beispielsweise die [Weiterlesen…]

Aktuelle Warnmeldung: BSI warnt vor Fake-Emails mit gefährlicher Schadsoftware

Aktuelle Warnmeldung: BSI warnt vor Fake-Emails mit gefährlicher Schadsoftware  Emotet

Sein Name ist „Emotet“. Emotet treibt derzeit weltweit sein Unwesen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt in einer aktuellen Meldung vom 5. Dezember 2018 vor dieser Schadsoftware. Die Infizierung erfolgt durch gefälschte E-Mails, die im Namen von Kollegen, Geschäftspartnern oder Bekannten versandt werden. Emotet liest die Kontaktbeziehungen und seit einigen Wochen auch E-Mail-Inhalte aus den Postfächern infizierter Systeme aus und nutzt diese Informationen zur Verbreitung des Schadprogramms. Emotet gilt laut BSI als eine der gefährlichsten Bedrohungen durch Schadsoftware weltweit und verursacht auch durch das Nachladen weiterer Schadprogramme aktuell hohe Schäden auch in [Weiterlesen…]

Aktuelle Warnmeldung: E-Mails mit gefälschtem BSI-Absender im Umlauf

Foto: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Sicherheitsforscher haben Sicherheitslücken in Computerchips entdeckt, die unter den Namen „Spectre“ und „Meltdown“ in den letzten Wochen von sich reden machten. Milliarden von Geräten sollen davon betroffen sein. Daher ist die mediale Aufmerksamkeit groß und der Computer-Anwender wachsam, denn um die gefundenen Lecks zu schließen, werden die Hersteller reagieren und relativ kurzfristig Sicherheitsupdates zur Verfügung stellen.

Diesen Umstand haben jetzt wohl Kriminelle genutzt. Wie das Bundesamt für Sicherheitstechnik (BSI) in einer Warnmeldung mitteilt, geht aktuell eine [Weiterlesen…]

Ist WLAN noch sicher? Was Sie tun können

WiFi-Sicherheit: Angriff auf FunknetzeMit Smartphone, Tablet und Co. kann jeder heutzutage – dank WLAN – immer und überall surfen. Und so werden gerne und oft bei einem Espresso im Café um die Ecke ebenso wie im Wartezimmer eines Arztes oder Zuhause auf dem Sofa Kontostände gecheckt, eine Online-Bestellung ausgelöst oder Nachrichten an Mitarbeiter, Freunde oder Geschäftspartner versendet. Das Bewusstsein dafür, dass durch die WLAN-Nutzung vielleicht sensible Daten wie [Weiterlesen…]

HTTPS – Jetzt auf sichere Website umstellen

HTTPS - Jetzt auf sichere Website umstellen
Jeder, der sich im Internet bewegt oder gar das Onlinebanking über den Browser erledigt, hat sie bestimmt schon einmal gesehen: Die grüne Schrift bzw. das Schloss in der Adresszeile des Internetbrowsers. Der eine oder andere wird sich auch schon einmal gefragt haben, was es damit auf sich hat bzw. welchen Nutzen das für den surfenden Maler oder Stuckateur oder auch für den Betrieb als Webseitenbetreiber hat.

Normalerweise werden Webseiten im Internet über das sogenannte Hypertext Transfer Protokoll (http) übertragen. Dieses Verfahren sendet die Daten vom Server des jeweiligen Anbieters im Internet zum Rechner/Browser des Benutzers grundsätzlich ohne Verschlüsselung, was natürlich bedeutet, dass diese relativ problemlos mitgelesen oder sogar [Weiterlesen…]

Vorsicht Datenklau – Tipps für gute Passwörter

Vorsicht Datenklau –  Tipps für gute Passwörter
Passwörter sind in unserer digitalen Gesellschaft allgegenwärtig und das aus gutem Grund. Privat und beruflich sind Passwörter allgegenwärtig. Auch Handwerksbetriebe sind auf Passwörter angewiesen. Ob Online-Terminkalender, Online-Bestellsysteme,  Online-Banking, Nutzung und Pflege von Social-Media-Kanälen und vieles mehr – Passwörter dienen der Authentifizierung und sind der Schlüssel zu diesen Internetdiensten und –portalen. Passwörter dienen aber auch dazu, den eigenen Computer vor dem Zugriff Fremder zu schützen sowie die Unternehmenssoftware nur den Berechtigten zugänglich zu machen. Ohne Passwort geht heutzutage fast gar nichts mehr.

Es den Hackern leicht machen
Nutzer gehen häufig sehr leichtfertig mit ihren Passwörtern um. So werden diese auf gelben Zettelchen notiert und unter der Schreibtischauflage „versteckt“. Sie werden im Portemonnaie abgelegt oder im Terminkalender vermerkt. Dass es sich hierbei um einen absolut fahrlässigen Umgang mit Pin-Codes und sonstigen Passwörtern handelt, weiß jeder. Dennoch findet sich diese Vorgehensweise in der Praxis immer wieder.

Professionelle Hacker suchen nicht in Portemonnaies oder auf gelben Zettelchen nach Passwörtern. Sie kommen übers Netz und nutzen eine weitere leichtfertige Handlungsweise der Nutzer, um [Weiterlesen…]

Windows Vista ist am Ende

Pünktlich mit dem Patchday für den Monat April am 11.4.2017 endete der erweiterte Support für das Betriebssystem Windows Vista aus dem Hause Microsoft. Das heißt, dass ab diesem Zeitpunkt keine Sicherheitsupdates mehr von Microsoft bereitgestellt werden. Damit ist das Betriebssystem nicht mehr gegen neu auftretende Sicherheitslücken geschützt. Der weitere Betrieb, insbesondere wenn der Rechner mit dem Internet verbunden ist, ist somit brandgefährlich.  [Weiterlesen…]

Daten vor Verlust schützen – 10 Fragen & Antworten für mehr Sicherheit

Daten vor Verlust schützen - 10 Fragen & Antworten für mehr Sicherheit
In vielen Handwerksbetrieben wird das Thema „Datensicherung“ vernachlässigt. Doch wie wichtig ist eine Datensicherung für Maler- und Stuckateurbetriebe? Und was sollte wie oft gesichert werden? Über Sinn und Zweck von Sicherungskopien sprach Malerblog.net mit dem CCM von [Weiterlesen…]

IT-Sicherheit: 6 Tipps zum Schutz vor Viren, Würmern und Trojanern

ML-Blog-1010396Meldungen wie „Cyberattacken auf den Bundestag“ oder gerade aktuell „Ransomware-Virus legt Krankenhaus lahm“ zeigen, dass die Bedrohung durch Angriffe auf die eigene IT allgegenwärtig ist, und dass auch vermeintlich besonders gesicherte Organisationen wie Regierungsorganisationen oder Unternehmen der sogenannten kritischen Infrastrukturen, wie Krankenhäuser, nicht davor sicher sind angegriffen zu werden. Dadurch entstehen teilweise erhebliche, oder sogar existenzbedrohende, finanziellen Schäden.

Aber was hat das nun mit einem Maler- oder Stuckateurbetrieb zu tun?

Bereits Anfang 2015 stellte der VDI in einer Studie fest, dass immer mehr kleine und mittlere Unternehmen ins Ziel von Cyberattacken geraten. Und das kann für einen kleinen Handwerksbetrieb ebenso unangenehme Folgen haben wie für einen Großbetrieb. Läuft der Computer unendlich langsam oder gar nicht, können Angebote, Rechnungen und Co nicht geschrieben werden. Ausschreibungsfristen können nicht eingehalten werden, Zahlungseingänge verzögern sich. Das Malerbüro steht still. Schuld daran war vielleicht nur ein E-Mail-Anhang, der achtlos geöffnet wurde. Und schon treibt der Schädling sein [Weiterlesen…]