Handwerk sagt „Stopp“ – und macht mobil gegen den Bürokratiewahnsinn

Quelle: Screenshot www.handwerkmachtmobil.de

Dass das Handwerk eine Wirtschaftsmacht in Deutschland ist, dürfte unbestritten sein. Umso mehr erstaunt es wie gerade kleine Handwerksbetriebe durch einen steten Bürokratieanstieg an die Leine gelegt und damit an ihre Grenzen gebracht werden.

Bei einigen Handwerksmeistern im sauerländischen Medebach brachte die vor ein paar Monaten in Kraft getretene Datenschutzgrundverordnung das Fass zum Überlaufen. Sie starteten die Initiative „Handwerk macht mobil“ und machten ihrem Ärger Luft. Auf ihrer Kampagnen-Webseite ist zu lesen: „Wir Handwerksunternehmen bekommen vom Gesetzgeber immer mehr Regelungen und Verordnungen diktiert, die uns das Leben [Weiterlesen…]

Wenn das Finanzamt klopft: Pflicht zur Herausgabe aller steuerrelevanten Daten

GoBD-Schnittstelle für die Steuerprüfung

Klopft der Betriebsprüfer an die Tür, so durchblättert er nicht mehr wie in früheren Zeiten unzählige Buchhaltungsordner mit Papierbelegen. Die Finanzverwaltung ist digital unterwegs. Die digitale Betriebsprüfung ist in Deutschland längst Standard. Rund 14.000 Steuerprüfer* der Finanzverwaltung sind mit spezieller Prüfsoftware der Audicon GmbH ausgestattet. Zugleich sind den Betriebsprüfern weitreichende Rechte eingeräumt, die ihnen ein Zugriff auf die betrieblichen Daten gestattet.

Betriebsprüfung: Z3-Zugriff für Unternehmenssoftware
Unternehmen sind verpflichtet, alle steuerrelevanten Daten für die Dauer der Aufbewahrungspflicht in maschinenlesbarer und auswertbarer Form bereitzuhalten. In der Regel wird von den Prüfern der sogenannte Z3-Zugriff gefordert. Das heißt für den steuerpflichtigen Malerbetrieb konkret, dass er die [Weiterlesen…]

DSGVO & GoBD: Datensicherung im betrieblichen Alltag

Datensicherung im betrieblichen Alltag

Vieles läuft heute im unternehmerischen Umfeld auf digitalem Weg ab. So ist es auch in Maler-und Stuckateurbetrieben. Durch die fortschreitende Digitalisierung werden immer mehr Belege und Dokumente nicht mehr in Papierform, sondern als Dateien im EDV-System gespeichert. Das ist gut, denn die Vorteile digitaler Belege sind enorm. Schriftverkehr, Rechnungen und Angebote sind stets verfügbar und mit nur wenigen Klicks einsehbar. Und natürlich sind die Abläufe von der elektronischen Eingangsrechnung über die Bezahlung per Electronic-Banking hin zum [Weiterlesen…]

Zertifizierte GoBD Compliance

Zertifizierte GoBD ComplianceDie digitale Betriebsprüfung ist längst gängige Praxis. Gemäß den geltenden Grundsätzen zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff, kurz GoBD, haben Unternehmen ihre steuerrelevanten Daten so zu archivieren, dass sie bei einer Betriebsprüfung der Finanzbehörde elektronisch zur Verfügung gestellt werden können. So haben Unternehmen auch die elektronische und nahtlose Übergabe aller steuerrelevanten Daten aus ihrem ERP-System sicherzustellen. [Weiterlesen…]

Keine Vorsteuer verschenken – Eingangsrechnungen optimal bearbeiten

Keiner mag sie. Doch sie kommen täglich ins Haus geflattert. Die Rede ist von „Rechnungen“. Eine Rechnung ist ein Dokument, mit dem ein Entgelt für eine Leistung gefordert wird. Das weiß jeder. Im unternehmerischen Bereich ist eine Rechnung zudem Voraussetzung für den Vorsteuerabzug (§15 Abs. 1 Nr. 1 UStG). Um diesen Vorsteuerabzug bei der nächsten Steuerprüfung nicht zu gefährden, muss [Weiterlesen…]

Brillux galoppiert mit ZUGFeRD

Digitale Rechnung & ZUGFeRDDie Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran. Maler- und Stuckateurbetriebe, die die Chancen erkennen, die ihnen die Digitalisierung bietet, und die Umsetzung aktiv angehen, profitieren davon. Unterstützung erhalten sie jetzt von ihren Lieferanten. Mit Brillux bietet einer der führenden Farbenhersteller in Deutschland seinen Kunden die Möglichkeit, Brillux-Rechnungen digital im ZUGFeRD-Format zu erhalten. Für C.A.T.S.-Kunden bedeutet dies eine enorme Zeitersparnis im Büro. Da die betriebswirtschaftliche Maler-Software der Softwareschmiede C.A.T.S.-Soft ebenfalls ZUGFeRD-konform arbeitet, können die von Brillux zur Verfügung gestellten digitalen Rechnungen völlig automatisiert in die Maler-Software eingelesen und weiterverarbeitet werden. So entfällt langwierige Tipparbeit. Rechnungs- und Materialdaten finden ihren Weg automatisch [Weiterlesen…]

Die digitale Rechnung: GoBD, ZUGFeRD & Enorme Einsparpotenziale im Malerbüro

Die digitale Rechnung: GoBD, ZUGFeRD & Enorme Einsparpotenziale im Malerbüro
Elektronische Rechnungen werden immer beliebter. Strom- und Telefonrechnungen erhalten viele Privatpersonen und Unternehmer heute schon auf digitalem Weg. Der Trend schreitet unaufhörlich fort. Darauf werden sich auch Maler- und Stuckateurunternehmer einstellen müssen.

Eine elektronische Rechnung ist eine Rechnung, die in einem elektronischen Format ausgestellt, übertragen und empfangen wird. Heutzutage ist keine qualifizierte Signatur mehr erforderlich, wodurch  das Handling wesentlich praktikabler und die Akzeptanz in der Wirtschaft größer wurde. Eine Rechnung kann also grundsätzlich in jeder [Weiterlesen…]

Ärger mit dem Finanzamt vermeiden: GoBD regelt die elektronische Archivierung

Mit Maler-Software die GoBD-Anforderungen erfüllenDer Trend zu digitalem Schriftverkehr und nicht zuletzt zur digitalen Rechnung ist nicht aufzuhalten. Viele Privatpersonen und Unternehmen erhalten schon heute ihre Strom- und Telefonrechnungen auf digitalem Weg per E-Mail. Auch der Maler-Großhandel versendet schon vielfach Rechnungen im PDF-Format. Der elektronische Rechnungsversand wird unaufhörlich weitergehen. Nicht zuletzt Politik und Gesetzgeber forcieren diesen Trend. Rechnungen in Papierform werden bald der Vergangenheit angehören. Da müssen Malerbetriebe gerüstet sein, wenn sie Ärger mit dem Finanzamt vermeiden wollen.

GoBD bestimmt das Wie
Der Malerunternehmer als Steuerpflichtiger hat bei der Ablage von elektronischen Dokumenten Vorgaben des Gesetzgebers und der Finanzverwaltung zu beachten. Unterlagen müssen 10 Jahre lang aufbewahrt und dem Finanzamt ein Prüfzugriff gewährt werden. Das war bereits früher bei Papierdokumenten der Fall und gilt natürlich auch für [Weiterlesen…]