Was ist das „Internet of Things“?

Was ist das „Internet of Things“?

Fast jeder hat schon einmal vom „Internet of Things“ gehört bzw. ist sogar schon damit in Berührung gekommen. Dem Internet of Things oder kurz IoT wird eine große Bedeutung für die zukünftige Entwicklung im Bereich der Digitalisierung beigemessen. Doch ist das so und was versteckt sich dahinter? Das haben wir Carsten Andrä, den geschäftsführenden Gesellschafter der C.A.T.S.-Soft GmbH in Gladenbach gefragt: [Weiterlesen…]

Was ist Cloud-Computing?

Was ist Cloud-Computing?

Überall hört man den Begriff „Cloud“ bzw. „Cloud-Computing“ und dieser wird oftmals als die wichtigste Entwicklung überhaupt dargestellt. Doch ist das so und was versteckt sich dahinter? Eine Antwort gibt Carsten Andrä, geschäftsführender Gesellschafter der C.A.T.S.-Soft GmbH: [Weiterlesen…]

Was ist „Bluetooth“?

Was ist „Bluetooth“?

„Bluetooth“, diesen Begriff hört man immer wieder, wenn es um Smartphones geht. Doch was ist das bzw. was versteckt sich dahinter? Das haben wir Carsten Andrä, den geschäftsführenden Gesellschafter der C.A.T.S.-Soft GmbH, diesmal gefragt: [Weiterlesen…]

Was ist eine „App“?

Was ist eine „App“?

Der Begriff „App“ hat sich, seitdem fast jeder ein Smartphone besitzt und nutzt, fest in den Sprachgebrauch eingebürgert. Doch was hat es mit Apps auf sich und was ist das überhaupt? Hierzu hat Malerblog.net Carsten Andrä, geschäftsführender Gesellschafter der C.A.T.S.-Soft GmbH, befragt: [Weiterlesen…]

Was ist ein „Browser“?

Was ist ein „Browser“?

Der Begriff „Browser“ ist aus dem allgemeinen Sprachgebrauch nicht mehr wegzudenken, wenn es um den Zugriff auf das Internet geht. Doch was ist das eigentlich? Dazu haben wir Carsten Andrä, geschäftsführender Gesellschafter der C.A.T.S.-Soft GmbH, befragt, der die folgenden Anmerkungen dazu ausführt:[Weiterlesen…]

Was ist ein „Workflow“?

Was ist ein „Workflow“?

Heute lesen Sie hier auf Malerblog.net die Ausführungen, die Carsten Andrä, geschäftsführender Gesellschafter der C.A.T.S.-Soft GmbH, zu dem Begriff „Workflow“ macht. Von „Workflow“ wird gerne im Zusammenhang mit der „digitalen Transformation“ gesprochen: [Weiterlesen…]

Was ist „Enterprise Mobility“?

Was ist „Enterprise Mobility“?

Heute soll es um den Begriff des „Enterprise Mobility“ gehen, der immer mehr und gerade in Zeiten von Corona von sich reden macht. Wir haben hierzu Carsten Andrä, geschäftsführender Gesellschafter der C.A.T.S.-Soft GmbH, um eine Einschätzung gebeten: [Weiterlesen…]

Was ist „Open-Source-Software“?

Digitalkunde: open source software

Oftmals hört man gerade in Verbindung mit dem Schutz persönlicher Daten den Begriff „Open Source“ in den Medien. Doch was versteht man eigentlich darunter. Malerblog.net hat hierzu Carsten Andrä, geschäftsführender Gesellschafter der C.A.T.S.-Soft GmbH, gefragt: [Weiterlesen…]

Was ist ein „Backup“?

Was ist ein „Backup“?

Was sich hinter dem oftmals verwendeten Begriff „Backup“ verbirgt, wollte Malerblog.net von Carsten Andrä, geschäftsführender Gesellschafter der C.A.T.S.-Soft GmbH, wissen. Hier lesen Sie seine Ausführungen dazu: [Weiterlesen…]

Was ist „Künstliche Intelligenz (KI)“?

Was ist „Künstliche Intelligenz (KI)“?

Fast täglich wird der Begriff „Künstliche Intelligenz“ oder die Kurzform „KI“ in den Medien genutzt. Doch was verbirgt sich dahinter? Carsten Andrä, geschäftsführender Gesellschafter der C.A.T.S.-Soft GmbH, hat darauf die folgende Antwort: [Weiterlesen…]

Was ist „Live-Streaming“?

Was bedeutet „Live-Streaming“?

In Coronazeiten hat das Schlagwort „Live-Streaming“ Hochkonjunktur. Aber auch „Video-Streaming“ oder „Audio-Streaming“ ist in aller Munde. Was darunter zu verstehen ist, erklärt Carsten Andrä, geschäftsführender Gesellschafter der C.A.T.S.-Soft GmbH, wie folgt: [Weiterlesen…]

Nachgefragt: Das sagt Carsten Andrä zur Corona-Warn-App

Nachgefragt: Das sagt Carsten Andrä zur Corona-Warn-App

Seit 15. Juni 2020 kann sie in den Stores von Apple und Google kostenfrei heruntergeladen werden. Die Rede ist von der deutschen „Corona-Warn-App“. Im Auftrag der Bundesregierung wurde sie von Deutscher Telekom und SAP in nur 50 Tagen entwickelt. Wie das Magazin Spiegel berichtet, werden sich bis Ende 2021 die Gesamtkosten für Entwicklung, Betrieb, Test und Werbung auf rund 68 Millionen Euro belaufen.

Andere europäische Länder haben ebenfalls auf eigene, nationale Corona-Apps gesetzt, mit mehr oder weniger Erfolg. Norwegen musste seine Tracing-App aufgrund datenschutzrechtlicher Bedenken Anfang Juni stoppen. Die Corona-Apps in Italien und Frankreich scheinen wegen geringer Nutzungsrate zu floppen. In Deutschland zeigt eine aktuelle Umfrage im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom jedoch, dass jeder zweite Smartphone-Nutzer über 16 Jahren die Corona-Warn-App dauerhaft nutzen will. Das entspräche 28 Millionen Menschen.  

Ziel der Corona-Warn-App ist es, Infektionsketten schneller zu erkennen und zu [Weiterlesen…]