Erkältung, Grippe, Covid-19? Sieben Tipps zum Schutz vor Bakterien und Viren

Erkältung, Grippe, Covid-19? Sieben Tipps zum Schutz vor Bakterien und Viren

Jedes Jahr in den Wintermonaten schlägt sie zu: Die Grippe- und Erkältungswelle. Auch das Wetter ist hier nicht gerade hilfreich und so begegnet man vielerorts hustenden und Nase schniefenden Menschen. Nicht jede laufende Nase ist ein Covid-19-Patient. Wenngleich das neuartige Corona-Virus, das derzeit weltweit seit Unwesen treibt, viele Menschen, auch Unternehmer, schlecht schlafen lässt.

Für ein Unternehmen ist eine Krankheitswelle, gleich welcher Art, in der Regel gleichbedeutend mit einem immensen personellen Ausfall. Der wirtschaftliche Schaden ist hierbei oft nur schwer zu ermessen. So geht es auch Malerbetrieben. Es kommt zu Verzögerungen auf Baustellen, viele Dinge bleiben einfach liegen, verschieben sich oder können erst gar nicht stattfinden – eine unschöne Kettenreaktion, die einen Betrieb schon mal so richtig ausknocken kann.

Jeder ist gefragt, privat wie beruflich, Chef wie Mitarbeiter. Mit etwas Köpfchen und gutem Willen lassen sich ein paar Schutzregeln schnell im täglichen Leben umsetzen. Sie kosten nichts, können aber unter Umständen eine Erkältungskrankheit verhindern. Wer seine Mitarbeiter hierzu ausführlich sensibilisiert, kann vielleicht Schlimmeres verhindern oder zumindest minimieren.

Erkältung, Grippe, Covid-19? Sieben Tipps zum Schutz vor Bakterien und VirenTIPP 1: Hände waschen
Es mag banal klingen und eigentlich weiß es auch jeder: Hygiene ist das A und O bei Viren, Bakterien und Keimen. Regelmäßiges und intensives Händewaschen ist absolute Pflicht und sollte oberste Priorität haben. Doch wie lange sollten die Pranken eingeseift werden, damit nicht nur der oberflächliche Schmutz entfernt wird? Am besten solange, bis man sich überlegt hat, was man am vergangenen Tag an Nahrung zu sich genommen hat. Zusätzlich macht es durchaus Sinn immer ein kleines Fläschchen Desinfektionsmittel bei sich zu haben. Denn falls kein Wasser vorhanden ist, können so unliebsame Keime direkt eliminiert werden. Jede gut sortierte Apotheke hilft hier sicher gerne weiter.

TIPP 2: Gegenstände desinfizieren
Übrigens befinden sich auf häufig angefassten Gegenständen wie Türklinken, Lichtschaltern, Lenkrädern und natürlich auch auf Smartphones und Bürotastaturen ebenfalls Krankheitserreger. Diese Vorstellung mutet durchaus eklig an, daher macht es mehr als Sinn, eine regelmäßige Desinfektion vorzunehmen.

Erkältung, Grippe, Covid-19? Sieben Tipps zum Schutz vor Bakterien und VirenTIPP 3: Keine Hände schütteln
Was im ersten Moment unhöflich klingen mag, ist es dennoch keineswegs. Wer seine Beweggründe schlüssig erklärt, wird Verständnis erfahren. Denn gerade über Berührungen werden Viren oder Bakterien schnell übertragen. Wer trotzdem unbedingt auf gesellschaftliche Gepflogenheiten nicht verzichten kann, sollte auf jeden Fall direkt nach dem Hände schütteln diese waschen oder sie desinfizieren.

TIPP 4: Finger weg vom Gesicht
Es sollte auf jeden Fall vermieden werden, sich mit den Händen ins Gesicht zu fassen. Da sich Viren und Bakterien in der Regel über die Schleimhäute übertragen ist es keine gute Idee, sich ins Auge zu fassen, am Mund zu kratzen oder in der Nase zu bohren ;-)

Erkältung, Grippe, Covid-19? Sieben Tipps zum Schutz vor Bakterien und VirenTIPP 5: Richtig niesen
Es liegt etwas in der Luft, möchte man manchmal meinen. Besonders dann, wenn Menschen unkontrolliert niesen, meist in ihre eigenen Hände, die sie dann fröhlich dem nächsten Kontakt zum Gruß anbieten. Na bravo, so wird es sicher nichts mit dem gesund bleiben. Daher empfiehlt es sich in die eigene Armbeuge oder auf den Boden zu niesen. Dort können die Viren nur sehr kurze Zeit überstehen und Schlimmeres kann vermieden werden.

TIPP 6: Ausgewogene Ernährung
In den Medien ist die Rede immer wieder von ausgewogener und gesunder Ernährung. Doch was ist das eigentlich? Dass sie vitamin- und mineralstoffreich sein sollte, versteht sich an dieser Stelle von selbst. Hier sind Gemüse, Obst sowie gute Fette und hochwertiges Fleisch oder Fisch an erster Stelle zu nennen. Finger weg von verarbeiteten Lebensmitteln und lieber frische und selbstgekochte Mahlzeiten zubereiten. Der Spruch „Du bist, was Du isst“, lautet nicht umsonst so. Im Übrigen sollte auch der Flüssigkeitshaushalt stimmen. Wer viel trinkt (mindestens zwei Liter Wasser oder Kräutertee, der sich für die Baustelle übrigens perfekt in Thermoskannen abfüllen lässt) spült seinen Körper gut durch und gibt ihm das, was er braucht.

Erkältung, Grippe, Covid-19? Sieben Tipps zum Schutz vor Bakterien und VirenTIPP 7: Vitamine nicht vergessen
Das Problem mit ausgewogener Ernährung ist, dass unsere heutigen Lebensmittel bei weitem nicht mehr die Vitamine und Mineralien beinhalten, wie das früher einmal der Fall war. Daher macht es im Winter durchaus Sinn einige davon zuzuführen. Vitamin C und Zink stehen hier an oberster Stelle. Konsequent genommen, stärken sie die Abwehrkräfte und sind gut für unsere Immunabwehr.

Übrigens: Wen es dennoch erwischt, der sollte zu Hause bleiben und sich nicht mit falschem Pflichtgefühl zur Arbeit schleppen. Das gilt für Chef und Mitarbeiter! Damit ist keinem geholfen. Weder der eigenen Genesung, noch den Kollegen!

TIPP zum Schluss zu Covid-19
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat auf der Website www.infektionsschutz.de wichtige und lesenswerte Informationen zur Vorbeugung von Infektionen, Hygieneschutzmaßnahmen und Wissenswertes rund um das neue Corona-Virus zusammengestellt. Zahlreiche Infotafeln mit Piktogrammen klären auf. Sie werden auch in verschiedenen Sprachen zur Verfügung gestellt. Für Malerbetriebe empfiehlt sich: Ausdrucken und für Mitarbeiter gut sichtbar aushängen!