Besser digital: Forderungsmanagement für Malerbetriebe

Besser digital: Forderungsmanagement für Malerbetriebe

Das ganze Jahr hatten Malerbetriebe von morgens bis abends alle Hände voll zu tun. Da blieb auch dem Betriebsinhaber oft keine Zeit zum Durchatmen. Jetzt zum Jahresende werden die Bürotage länger, denn im Büro gibt es noch viel zu tun. Neben zahlreichen abgeschlossenen Aufträgen, die noch darauf warten abgerechnet zu werden, wirft der Betriebsinhaber zudem einen Blick auf die bereits abgerechneten Aufträge. Oft staunt er dabei nicht schlecht. Denn so mancher Kunde lässt sich mit der Zahlung Zeit. Zeit, die den Betrieb viel Geld kostet, denn schließlich ist er in Vorleistung getreten mit Material- und Lohnkosten. Daher ist es eine wichtige Aufgabe des Betriebsinhabers durch organisatorische Maßnahmen sicherzustellen, dass [Weiterlesen…]

Außenstände im Blick: Forderungsausfälle vermeiden – Liquidität sichern

Außenstände immer im Blick: Forderungsausfälle vermeiden – Liquidität sichern

Es ist vollbracht. Das Werk ist abgenommen. Die Rechnung ist geschrieben. In Zeiten voller Auftragsbücher nehmen Teil- und Schlussrechnungen überhand. Da heißt es für große und kleine Malerbetriebe, den Überblick nicht zu verlieren. Denn nicht die Rechnung sichert die Liquidität des Betriebs, sondern allein die Zahlung des Kunden. Fließt kein Geld aufs Firmenkonto, kann dies die betriebliche Existenz gefährden und das sogar bei einer guten Auftragslage.

Geld muss fließen
Erst wenn der Kunde die Rechnung bezahlt hat, ist der Auftrag wirklich abgeschlossen und kann zu den Akten gelegt werden. Daher müssen Malerbetriebe jeder Betriebsgröße zu jeder Zeit den absoluten Überblick über ausstehende Forderungen haben. Sie sind Grundlage für ein schnelles [Weiterlesen…]