Jetzt vom steigenden Internetkonsum profitieren

Surfen, streamen, shoppen und schauen – das ist es, was Menschen heutzutage im Internet so tun. Und das Ganze zwei geschlagene Stunden länger als noch vor zwei Jahren. Volle zehn Stunden verbringen wir alle durchschnittlich an irgendeinem Bildschirm. Sei es ein Laptop, Tablet, PC, TV oder Smartphone. Das Internet ist beliebter denn je und die Digitalisierung scheint durch Corona einen echten Schub bekommen zu haben.

Eine aktuelle Bitkom Studie hat das jetzt herausgefunden. Interessant dabei scheint, dass Dinge wie Videotelefonie, die es noch vor zwei Jahren faktisch gar nicht gab, enorm zugelegt hat. Weil man sich während der Pandemie teilweise nicht persönlich treffen konnte, trat die [Weiterlesen…]

Kennen Sie die kaufkräftigste Zielgruppe der Gegenwart und Zukunft?

Auf der Suche nach BestAgers, Ü50, 50plus

Mit den angebotenen Malerleistungen Geld verdienen. Das genau ist das Ziel eines jeden Malerbetriebs. Doch das Vorhalten eines Leistungsangebots allein steht noch nicht für Umsatz und Gewinn. Es bedarf auch eines gutsituierten Auftraggebers. Nicht jeder kann sich einen professionellen Maler aus finanzieller Sicht leisten. Daher sehen sich Malerbetriebe häufig mit Billiganbietern konfrontiert, die Aufträge wegschnappen. Aber auch das Heimwerken erfreut sich immer größerer Beliebtheit, da es vielen nicht nur Spaß bereitet, sondern sich auch schnell der eine oder andere Cent sparen lässt. Um also die eigene Malerleistung gewinnbringend ausführen zu können, bedarf es wohlhabender Kunden, die sich für Malerarbeiten interessieren und diese bei dem Malerbetrieb ihres Vertrauens beauftragen.

Die Suche nach einer Zielgruppe
Natürlich ist es aus Sicht des Marketings sinnvoll, wenn diese gutsituierten Kunden Gemeinsamkeiten aufwiesen und damit bestenfalls als gesellschaftliche Gruppe von Menschen identifizierbar wären. Eine solche Zielgruppe würde dem Malerunternehmer vieles erleichtern. So könnten [Weiterlesen…]

Im Auftragsfokus: Senioren ticken anders

Im Auftragsfokus: Senioren ticken anders

Der demographische Wandel ist in vollem Gang. Mehr als jeder Vierte gehört bereits der Altersgruppe 60plus an. Hierbei handelt es sich um eine Konsumgruppe, die höchste Beachtung verdient. Es ist die Gruppe der „Ruheständler“, die ihr Leben lang gearbeitet hat und jetzt das Alter genießen will. Bei ihr handelt es sich zum einen um die Nachkriegsgeneration, die noch im oder kurz nach dem zweiten Weltkrieg geboren wurde. Sie hat vor allem in den 50er und 60er Jahren dafür gesorgt, dass Deutschland zum „Wirtschaftswunderland“ wurde. „Work-Life-Balance“ ist für diese Menschen ein Fremdwort. Zum anderen umfasst diese Gruppe die ehemals „jungen Wilden“, sprich die Alt-68er, die Ende der 60er und in den 70er Jahren offensiv für die Befreiung von [Weiterlesen…]

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner