Steigende Ausbildungszahlen im Handwerk

Steigende Ausbildungszahlen im Handwerk

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) gab auf Basis eigener Erhebungen Ausbildungszahlen des Jahres 2017 bekannt. Diese stimmen freudig. Das Handwerk konnte insgesamt einen Anstieg an Ausbildungsneuverträgen verzeichnen. Hans Peter Wollseifer, Präsident des ZDH, führt dazu aus: „Die Zahl der neu abgeschlossenen Lehrverträge nimmt nicht zuletzt dank unserer vielfältigen Bemühungen wieder zu: Im Jahr 2017 ist die Zahl neuer Auszubildender im Handwerk zum dritten Mal in Folge und zudem deutlich stärker als in den Vorjahren gestiegen. Bis Ende Dezember 2017 waren 139.880 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen worden. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichneten die Handwerkskammern damit 2.152 mehr neue eingetragene Ausbildungsverträge, das entspricht einer Steigerung von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das war ein gutes Plus.“

Die Zahl der Neuverträge stieg in den ostdeutschen Bundesländern stärker als im Gesamtdurchschnitt. Leider verzeichnete das Maler- und Lackiererhandwerk keine Zuwächse bei Neuverträgen, sondern musste sogar einen leichten Rückgang hinnehmen. Trotzdem konnte es sich  unter den Top-10 der beliebtesten Ausbildungsberufe behaupten und belegt nach der ZDH-Statistik Rang 6. Zu den beliebtesten Ausbildungsberufen zählen KFZ-Mechatroniker/in, Elektroniker/in und Anlagenmechaniker/in SHK.

Quelle: zdh-aktuell 16/2018