click & watch: Auf der Baustelle kein Geld verschenken

click & watch: Auf der Baustelle kein Geld verschenken

Der Frühling hat bereits angeklopft. Die ersten warmen Tage lassen nicht nur die Natur aufblühen. Jetzt geht es auch auf Baustellen mit großen Schritten vorwärts und so richtig los. Die Aufträge häufen sich schnell, Baustellen werden zahlreicher, der ganz normale Alltag eines Malers und Stuckateurs hält wieder Einzug. Meist wird es dann auch sehr hektisch und diese Hektik birgt Gefahren. Vor allem bei vielen parallel laufenden Baustellen wird in der Hektik des Tagesgeschäfts massiv Geld verschenkt. Doch wie kann das passieren? Es passiert meist unbeabsichtigt und ohne dass es überhaupt bemerkt wirkt, was natürlich gleich doppelt ärgerlich ist.

Wenn auf Baustellen vollauf zu tun ist und noch Sonderwünsche und Zusatzarbeiten hinzukommen, die weder abgesprochen noch beauftragt waren, wird es brenzlig. Werden diese Arbeiten vom Mitarbeiter einfach mal so mit erledigt, aber weder notiert noch dem Chef mitgeteilt, dann ist es höchste Zeit, sein Augenmerk genau darauf zu legen. Denn durch diese Arbeitsweise wird extrem viel Geld verschenkt. Zusatzarbeiten verbrauchen Arbeitszeit und verursachen Lohnkosten. Je nach Leistung fallen auch nicht unerhebliche Materialkosten an. Werden Zusatzarbeiten aber nicht abgerechnet, steht den Kosten kein Erlös gegenüber. Bei manchen Aufträgen kann dies bis zu 10% des Umsatzes ausmachen und bedeutet eine Gewinnschmälerung in entsprechender Höhe. Der Betrieb verliert bares Geld.

Die Lösung: click & watch
Diese Szenarien lassen sich extrem einfach vermeiden. Der Weg führt über die Zeiterfassung. Betriebe, in denen Mitarbeiter nicht nur reine Zeiten für Kommen, Gehen, Pause erfassen, also nicht nur den vom Gesetzgeber geforderten Standard bedienen, sondern die ausgeführten Tätigkeiten mitteilen, sind auf der sicheren Seite. Das ist keine Hexerei. Der Mitarbeiter muss nichts schreiben. Er klickt nur. Der mobilen Zeiterfassungslösung CATSbauzeit liegt das Prinzip Click-and-Watch zugrunde. Der Mitarbeiter klickt auf der Baustelle und der Chef verfügt im Büro jederzeit und in Echtzeit über den absolut perfekten Überblick. Er sieht schwarz auf weiß, was vor Ort gearbeitet und geleistet wurde.

So erhält der Chef ganz automatisch Kenntnis darüber, welche Arbeiten vom Mitarbeiter erledigt wurden, aber weder Teil eines Angebots noch abgesprochen waren. Es sind genau diese sogenannten Regiearbeiten, die gerne mal in Vergessenheit geraten oder einfach untergehen. Durch CATSbauzeit werden sie sichtbar. In Kombination mit der betriebswirtschaftlichen Maler-Software C.A.T.S.-WARICUM werden sie sogar automatisch erkannt und als nicht zum Auftrag gehörende Leistung markiert. So geht kein Euro mehr verloren. Damit kann der Unternehmer abrechnen, was abzurechnen ist und weiß zudem immer genau, was vor Ort auf den Baustellen passiert.

Es ist genau diese Arbeitsweise, die erfolgreiche Betriebe nutzen und die sie so erfolgreich macht. „Click & watch“ ist Teil eines digitalen Organisationskonzepts, das für mehr Durchblick im Malerbetrieb sorgt. So arbeitet der digitale Malerbetrieb von heute. 

Wie schnell und einfach CATSbauzeit auf der Baustelle anzuwenden ist, sehen Sie hier: www.der-digitale-stundenzettel.de