„Abwehrkräfte“ für die Wände – eine Farbe macht von sich reden

Antibakterielle und antivirale Wandfarbe

Keime, Viren und Bakterien sind ein sensibles Thema. An Krankenhauskeimen beispielsweise sterben in Deutschland, nach Angaben des Robert Koch Instituts, kurz RKI, jährlich zwischen 10 000 und 20 000 Menschen. Besonders multiresistente Keime wie MRSA sind ein großes Problem. Auch Viren rücken nicht erst seit Corona vermehrt in den Vordergrund. Da passt die Nachricht umso besser, dass die Farbenwerke RELIUS mit ANTI-BAC-Pro eine antibakterielle, antivirale Farbe auf den Markt gebracht hat.

Malerblog.net sprach mit Georg Bischof, Produktmanager bei RELIUS Farbenwerke GmbH, über die Farbe mit dem natürlichen Wirkprinzip.

Georg Bischof, Produktmanager RELIUS Farbenwerke GmbH, Foto: privat

Sie haben eine Farbe entwickelt, die multiresistente Keime abtötet und für eine Deaktivierung von Viren sorgt. Wie genau wirkt ANTI-BAC Pro?
Wir sprechen beim Wirkprinzip unserer ANTI-BAC PRO von Photodynamik. Dieser Wirkmechanismus ist in der Natur bekannt und befindet sich in der Tumortherapie im Klinikbetrieb bereits seit Jahren erfolgreich im Einsatz. Der in der Wandfarbe zum Einsatz gebrachte photodynamische Katalysator überträgt die Energie des Raumlichtes auf den in der Luft vorhandenen Sauerstoff. Dieser aktivierte Sauerstoff tötet über 99,9% der Bakterien und deaktiviert Viren ebenfalls mit über 99,9%. Beim Test in unabhängigen Prüfinstituten wurden bei Bakterien sog. MRSA Krankenhauskeime verwendet und bei den Viren sog. behüllte Viren, die mit der Corona Virus Familie verwandt sind.

Was sind die Vorteile der Farbe?
ANTI-BAC PRO ist eine „normale“ Wandfarbe, die mit antimikrobiellen und antiviralen Eigenschaften ausgestattet ist. Da das Wirkprinzip aus der Natur stammt, ist es für Mensch und Tier völlig unbedenklich. Im Gegensatz zu konventionellen bioziden Zusätzen, die nur auf feuchten Flächen wirken, wirkt ANTI-BAC PRO auf trockenen Flächen und sorgt somit für eine permanente Deaktivierung von Bakterien und Viren auf allen gestrichenen Wand- und Deckenflächen. Und für die Wirkung ist nur Licht – egal ob Raumlicht oder Tageslicht – und Sauerstoff erforderlich. Diese beiden Komponenten sind in den Räumen bereits vorhanden. ANTI-BAC PRO ist lösemittel- und weichmacherfrei, emissionsarm, geruchsneutral, erstklassig beanspruchbar und strapazierfähig. Zudem zeichnet das Produkt das hervorragende Deckvermögen und die leichte Verarbeitung aus. ANTI-BAC PRO ist in Weiß und vielen Tausend Farbtönen erhältlich.

Wie lange hält der Schutz von ANTI-BAC Pro?
Da es sich beim Wirkprinzip um einen katalytischen physikalischen Prozess handelt und der Katalysator bei seiner antibakteriellen und antiviralen Aktivität nicht verbraucht wird, bleibt die Schutzwirkung permanent erhalten. Eine Bildung von Resistenzen der Mikroorganismen ist nicht möglich. 

Benötigt die Farbe einen speziellen Untergrund oder muss bei der Verarbeitung etwas beachtet werden?
Die Vorbereitung des Untergrundes und die Verarbeitung erfolgt wie bei jeder anderen Wandfarbe. 

Welche Einsatzmöglichkeiten sehen Sie?
Die Einsatzmöglichkeiten sind äußerst vielfaltig und das Produkt bietet sich überall dort an, wo Wand- und Deckenflächen mit hoher hygienischer Beanspruchung große Vorteile bringen wie zum Beispiel Krankenhäuser, Arztpraxen, Senioren- und Pflegeheime, Sanitärräume, Kindergärten, Schulen, öffentliche Räume, Hotels, Restaurants sowie besonders sensible Bereiche wie Kinderzimmer etc.

Wie ist die Resonanz der Verarbeiter und die Nachfrage generell?
Das Leistungsspektrum von ANTI-BAC PRO stößt auf großes Interesse. Die Situation der heutigen Zeit rückt dieses Thema zusätzlich in den Focus, sodass Malerbetriebe verstärkt damit konfrontiert werden. Mit ANTI-BAC PRO sind diese auf der sicheren Seite und brauchen bei der Verarbeitung keine speziellen Besonderheiten beachten.

Vielen Dank, Herr Bischof.