VOX-Show „Die Höhle der Löwen“: Malermeister präsentiert ergonomische Tapezierbürste

VOX-Show „Die Höhle der Löwen“: Malermeister präsentiert ergonomische Tapezierbürste

Michael Heide ist ziemlich aufgeregt. Am 3. Mai 2021 ist es endlich soweit. Sein ganz großer Auftritt naht. Vor einem Millionen Publikum wird er dann zu sehen sein. Im Fernsehen, bei der großen Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“. Der Malermeister aus Zeuthen bei Berlin fiebert regelrecht darauf hin und freut sich mächtig, dass er mit dabei sein darf, um seine Erfindung vorzustellen. Dafür hat er in den letzten 10 Jahren extrem hart gearbeitet.

Starke Erfindung für das Malerhandwerk
Michael Heide hat mit smartQ eine stylische und ergonomische Tapezierbürste erfunden, die den Markt revolutionieren soll. Sie sieht nicht nur anders aus als herkömmliche Bürsten, sondern besteht auch aus einem anderen Material. „Mit smartQ lässt sich wesentlich flexibler arbeiten“, erklärt Heide und führt weiter aus: „Der ergonomische Griff schont das Handgelenk und gewährleistet eine optimale Bewegungsfreiheit. Die Bürste liegt so in der Hand, dass die Finger nicht verkrampfen und man keine Schmerzen davon trägt, so wie bei gängigen Tapezierbürsten.“ Hier hat Heide all sein Wissen durch seine langjährige Tätigkeit als Malermeister einfließen lassen.

In 2017 erreicht sein Produkt Serienreife. „Wir produzierten erstmals auf eigene Kosten in Deutschland und platzierten unser innovatives Produkt am Markt. Das ging eigentlich relativ schnell. Meine Marketingstrategie ging auf “, erzählt er stolz und fügt dann hinzu: „Du stößt aber irgendwann an deine Grenzen. Auch körperlich. Jetzt brauchen wir einfach Unterstützung von einem Investor, einem Löwen, um weiterzumachen.“

Auf geht’s in die Höhle der Löwen
Im September 2019 bewirbt er sich bei „Die Höhle der Löwen“. In dieser Unterhaltungsshow des Fernsehsenders VOX werben Gründer, Startups und Erfinder um einen Investor für ihr junges Unternehmen. Sie stellen ihr innovatives Produkt prominenten Investoren, den sogenannten „Löwen“, vor und hoffen, einen dieser Löwen für ihr Produkt und ihr Unternehmen begeistern und gewinnen zu können. Nur eine Woche nach seiner Bewerbung erhält Heide bereits eine Rückmeldung. „Und dann musste ich liefern“, so Heide. Als offizielle Bewerbung wollen die Macher der Show ein ansprechendes Bewerbungsvideo, welches das Produkt perfekt darstellt. „Wenn das Video zu langweilig ist“, sagt Heide „ist man direkt raus.“ So steckt er sein gesamtes Herzblut in den Dreh des perfekten Videos für seine Bürste. 

Das Bewerbungsvideo funktioniert und öffnet ihm die Tür zur Show. Die erste Hürde ist genommen. Er ist mit dabei und darf seine Idee einem Millionenpublikum vorstellen. „Es ist für mich eine tolle Lebenserfahrung, die ich noch meinen Enkeltöchtern erzählen werde“, schwärmt Heide. „Wann stehst du schon mal vor laufenden Kameras zur besten Sendezeit im Fernsehen und präsentierst deine Erfindung vor einem Millionenpublikum!?“ Einen Deal mit einem der Investoren, also „einem Löwen“, zu ergattern wäre für ihn das Größte überhaupt: „Es muss einfach klappen. Ich will unbedingt mit einem Deal nach Hause zu meiner Familie, die mich jahrelang unterstützt hat. Das haben wir alle so verdient. Und es wäre ein Quantensprung für mein kleines Unternehmen. Ich würde endlich viele Menschen erreichen. Außerdem hätte ich noch weitere Toolideen in der Schublade.“

Foto: ©Michael Heide

Der steinige Weg als Gründer
Könnte Heide bei der Gründershow einen Vertriebspartner gewinnen, wäre dies für ihn eine schöne Bestätigung für seine Produktidee und sein Durchhaltevermögen. Seine Gründerstory hat der innovative Malermeister bereits in einem Buch festgehalten. Das Taschenbuch mit dem Titel „Einmal zum Mond bitte“ erscheint Mitte Mai. Darin beschreibt er den spannenden, aber auch steinigen Weg von der ersten Zeichnung bis zum fertigen Produkt und dem Zeitpunkt als es endlich im Regal beim Händler hängt. Vom nicht gedeckten Scheck bis hin zum Patentklau war für ihn alles dabei. Er hat viel erlebt. Und das Wichtigste: Er hat nie aufgegeben, sondern immer weitergemacht: „Als Gründer musst du dich jeden Tag mit tausend Fragen auseinandersetzen. „Einmal zum Mond bitte“ ist meine Gründerstory, mit meinen Worten geschrieben. Damit möchte ich anderen Gründern Mut machen“, sagt er und gibt einen ganz entscheidenden Tipp: „Glaubt an euch, an eure Erfindung und haltet durch. Erfolg ist stets eine Verabredung mit dem richtigen Zeitpunkt. Aufgeben zählt nicht. Irgendwann kommt der passende Zeitpunkt für jeden!“

Ob für Michael Heide die Show der richtige Zeitpunkt war, ob er einen Deal und einen prominenten Vertriebspartner bekommt oder nicht, wird sich in der Sendung „Die Höhle der Löwen“, die am Montag, dem 3. Mai 2021 um 20.15 Uhr bei VOX ausgestrahlt wird, zeigen. 


Das könnte Sie auch interessieren:

Malerblog.net hat bereits im Jahr 2018 ein Interview mit dem smartQ-Erfinder Michael Heide geführt. Das Interview lesen Sie hier: smartQ – Die neue Tapezierbürste made in Germany