Vor Ärger schützen: Baustelle sichten und dokumentieren

Baustellen-Check: Schadensdokumentation
Außenputzarbeiten stehen an. Während der Arbeitsausführung wird der Kleintransporter des Malerbetriebs auf dem hauseigenen Stellplatz geparkt. Nach wenigen Tagen erstrahlt das Haus in neuem Glanz. Doch statt Lob spart der Hausherr nicht mit Kritik. Sein Rasenpflaster sei beschädigt, die Steine zerborsten und der Stellplatz eine reine Buckelpiste. Eine solche oder ähnliche leidvolle Erfahrung haben schon viele Malerunternehmer machen müssen. Mal sind es Fensterrahmen und Türblätter, die laut Hausherr nach dem Auftragen des Innenputzes Kratzer und Schrammen aufweisen, mal ist es der Parkettboden, der  nach den Tapezierarbeiten verkratzt ist. Alles war perfekt abgeklebt und abgedeckt, doch leider kennt der Maler nicht den Zustand vor Beginn der Renovierungsarbeiten. So können „haltlose Unterstellungen“ Handwerksbetrieben das Leben [Weiterlesen…]

CATSmobil: Mobiles Aufmaß jetzt mit Foto

CATSmobil-1000833Moderne Maler- und Stuckateurmeister erstellen heutzutage ihr Aufmaß mobil auf der Baustelle. Mit Smartphone und Lasermessgerät machen sie sich ans Werk. Dabei werden oft Bauschäden, Nutzungsschäden, Mängel oder sonstige Auffälligkeiten entdeckt, die dokumentiert werden sollten. Einfach mit dem Smartphone ein Foto machen, reicht jedoch nicht und ist zu kurz gedacht. Es muss  vielmehr nachvollziehbar sein, an welcher konkreten Wand und an welcher exakten Position sich der Riss, Feuchteschaden oder Schimmelpilzbefall befindet. Zu Beweiszwecken gegenüber dem Bauherrn oder für die eigene [Weiterlesen…]