Bayern fordert Wiedereinführung der Meisterpflicht

14 Jahre ist es her, dass die Handwerksrechtsnovelle zuvor 53 zulassungspflichtige in zulassungsfreie Handwerke umwandelte. So benötigen seitdem beispielsweise Fliesenleger keinen Meisterbrief mehr, um einen Handwerksbetrieb zu gründen. Rückläufige Ausbildungszahlen und damit ein unausweichlicher Fachkräftemangel sind die Folge.

Mit der aktuellen Initiative will der Freistaat Bayern dem entgegenwirken. Der Ministerrat der bayrischen Landesregierung hat daher am 18. September 2018 beschlossen, eine Initiative in den Bundesrat einzubringen, um in ausgewählten, nach der Handwerksordnung zulassungsfreien Handwerken wieder einen verpflichtenden Meisterbrief einzuführen. Ministerpräsident Dr. Markus Söder sagt dazu: „Das Handwerk boomt. Viele Firmen suchen Fachkräfte und wollen mehr ausbilden. Wir unterstützen das Handwerk, indem wir den Meisterbrief stärker machen. Denn mehr Fachkräfte bekommen wir in erster Linie durch mehr Ausbildung und indem wir die Attraktivität von Handwerksberufen gegenüber zum Beispiel akademischen Berufen stärken. Dafür ist die Stärkung des Meisterbriefs der richtige Weg.“