Holz pflegen und schützen – völlig schadstofffrei

Manchmal merkt man erst im Nachhinein, womit was man es zu tun hatte – und sei es beim Entsorgen auf dem Werkstoffhof: Während der ausgediente Polstersessel und der alte Tapeziertisch anstandslos im Container landen, greift der Wertstoffhofmitarbeiter beim lackierten Gartenstuhl zum Quittungsblock: Wegen des chemischen Anstrichs muss das gute Stück als Sondermüll behandelt werden, die Entsorgung ist damit gebührenpflichtig.

Foto: natural-farben.de

„Ausgerechnet bei Holz, das als natürliches und nachhaltiges Material geschätzt wird, ist es nicht einfach, für die Behandlung komplett schadstoff- und lösemittelfreie Produkte zu finden“, so Oskar Scherzenlehner von Natural. Der österreichische Naturfarben-Hersteller hat deswegen eine Lasur auf Basis von Leinöl, Pflanzenölharzen und Wasser entwickelt, die weder Lösungsmittel noch blei- und kobalthaltige Trockenstoffen enthält. Alle Inhaltsstoffe sind genau ausgewiesen. Gartenmöbel, Zäune und Pergolen erhalten mit dem Anstrich keine Biozide und stellen weder ein Gefahrgut noch Sondermüll dar.

Lasuren bieten für Hölzer im Außenbereich Schutz und Pflege zugleich: Sie verhindern UV-Vergrauung und Verwitterung. Sie verleihen Hölzern einen farbigen Anstrich, ohne die typische Maserung zu überdecken. Die Palette reicht von diversen Brauntönen übert Chili, Koralle, Avocado-Grün bis zu Pacific-Blau. Die Intensität lässt sich steuern: Mit jedem Anstrich bekommt der Farbton mehr Tiefe.

Die Anwendung erfolgt einfach und ohne Grundierung mit dem Pinsel. Die Lasuren trocknen schnell. Wegen ihrer Elastizität empfehlen sie sich vor allem auch für Holzfassaden, die sonst leicht splittern. Mit ihrer Ergiebigkeit schonen sie auch den Geldbeutel.

Weitere Infos:
Natural-Farben.de
Lipfert u. Co. e.K.
Wöhrdstraße 44
96215 Lichtenfels
www.natural-farben.de

Hinweis: Es handelt sich um eine Produktinformation des Herstellers, für deren Inhalt Malerblog.net keine Haftung übernimmt.