Fliesenrenovierungsprofil von Döllken

Das Thema „Bauen im Bestand“ ist für Bodenleger seit jeher äußerst wichtig. Schließlich sind Böden relativ einfach auszutauschen und stellen daher nach den Wänden den häufigsten Renovierungsanlass dar. Selbst geflieste Böden werden dank den Click-Ausführungen von LVT- bzw. Design-Vinyl-Bodenbelägen immer häufiger zum Gegenstand von Sanierungen. Hierbei wird der neue Bodenbelag einfach über den bestehenden Fliesenboden verlegt, sodass der Untergrund nicht vorbehandelt werden muss. Lediglich der geklebte Fliesensockel an der Wand erinnert nun noch an den alten Belag und stellt ein handwerkliches Problem dar, da sich die Fliesen nicht ohne Beschädigungen von der Wand lösen lassen.

Foto: Döllken-Weimar

Abhilfe schafft hier das neue Fliesenrenovierungsprofil von Döllken-Weimar. Sein Maß von 22 mm Breite sowie 114 mm Höhe bietet ausreichend Platz, um das Profil über den vorhandenen Sockel zu montieren und damit dem neu verlegten Boden den perfekten optischen Abschluss zu verleihen. Die Leiste ist individuell auf unterschiedliche Höhen einkürzbar, sodass jedweder Kundengeschmack getroffen werden kann. Im oberen Bereich verfügt das Fliesenrenovierungsprofil über die bei Döllken-Weimar übliche flexible Weichlippe, die einen dichten Abschluss zur Wand sicherstellt. Das Profil, das seit dem Januar 2017 verfügbar ist, erhalten Handwerker und Bodenleger in den Farben Weiß, Silbergrau und Braun.

Weitere Infos: 
Döllken-Weimar GmbH
Gewerbepark U.N.O.
Stangenallee 3
99428 Nohra
www.doellken-weimar.de

Hinweis: Es handelt sich um eine Produktinformation des Herstellers, für deren Inhalt Malerblog.net keine Haftung übernimmt.