Designplattenbau nach Carsten Kruse für die H0- Eisenbahnwelt

Bild1MB_verkl

Die Erfolgsgeschichte von Kruses „Bunten Häusern“ geht nun auf der H0- Modellbahnwelt weiter. Pünktlich zum Start der 65. Spielwarenmesse International Toy Fair in Nürnberg präsentiert die Gebr. Faller GmbH aus Gütenbach im Schwarzwald ihr diesjähriges Premium Modell 2014 als quietschbuntes Pop- Objekt nach dem Entwurf des bekannten Fassadenkünstlers Carsten Kruse. Bei dem ringsherum gestalteten Modell handelt es sich um den in der ehemaligen DDR weit verbreiteten Plattenbautypus P2/5. Anders als auf den von Kruse bemalten Fassaden, wurde von der Gebr. Faller GmbH modernste Digitaldrucktechnologie für die Entstehung des Kunstwerks eingesetzt. Um den Ansprüchen der Modellbahnfangemeinde gerecht zu werden, hat Kruse dafür einen Prototyp des Plattenbaus hergestellt. “Es galt dabei, die genaue Fassadenoptik eines fiktiven Gebäudes so auf das H0- Modell zu übertragen, dass es wie ein großes, bemaltes „Buntes Haus“ aussieht und dabei meine Handschrift deutlich zu erkennen ist“, so der bundesweit an Fassaden tätige Künstler. Für den Heidelberger Künstler ist es natürlich eine große Ehre, dass ihn die Gebr. Faller GmbH für ihr Vorhaben ausgesucht hat. Und es zeigt darüber hinaus, dass Kruses Vision von mehr Farbe und Fröhlichkeit in den deutschen Städten mittlerweile weite Kreise zieht. Dieses schöne, poppige Objekt wird jedenfalls nicht nur unter Modellbahnliebhabern seine Freunde finden.

Weitere schöne Beispiele für Kruses Arbeit findet man unter www.carstenkruse.com

Ein Interview von Malerblog.net mit Carsten Kruse finden Sie hier: Die Zukunft ist bunt! Der Fassadenkünstler Carsten Kruse im Interview.

 

Foto: Gebr. Faller GmbH