Wagner präsentiert innovative Airless Technologie

Weniger ist mehr – jedenfalls bei der neusten Technologie aus dem Hause Wagner. Mit der High Efficiency Airless Technologie (HEA) übertreffen die Experten alles, was sonst an Sprühtechnologie auf dem Markt ist. Weniger Druck und Sprühnebel, weniger Gewicht, weniger Materialeinsatz – dafür aber ein großes Plus an Geschwindigkeit und Präzision: Das ist das Resultat der Neuentwicklung. Die Macher sehen in der jüngsten Gerätereihe nicht weniger als die „Revolution des Airless Spritzens“.

Foto: WAGNER Group

„HEA“, „High Efficiency Airless“ hat WAGNER seine innovative Airless Technologie genannt, und dahinter steckt kein markiges Schlagwort, sondern Technologie, die alles bisher Dagewesene abhängt. HEA kombiniert die Vorteile von diversen vorhandenen Spritz-Techniken. Dank der neu entwickelten HEA-Düsen kann mit deutlich weniger Druck gespritzt werden, was den Sprühnebel um rund 55% reduziert. Zudem ist das Spritzgerät dadurch wesentlich einfacher zu handhaben als ein traditionelles Airless Spritzgerät, Ermüdung tritt viel später auf. Außerdem verzeiht diese Technik mehr, wodurch Sie weniger Bahnen und Streifen sehen als mit der heutigen Airless- und HVLP-Technik. Damit bietet die neue Generation von Sprühgeräten ein noch besseres und volleres Sprühbild als jede Airless Technik, die bislang der höchste Standard auf dem Markt war.

Foto: WAGNER Group

Damit sind die Geräte mit HEA-Technologie ideale Hilfsmittel für Farbarbeiten im Neubau sowie für Wartungs- und Renovierungsarbeiten. Auch ganze Baustellen mit großen Flächen sind mit HEA-Technologie sehr gut sprühbar. Nicht zuletzt durch die verringerte Ermüdung ist HEA eine interessante Technologie für Großbaustellen. Dazu trägt auch die Vielseitigkeit der Nutzung bei. Die verschiedensten Materialien auf Wasser- und Lösungsmittelbasis können verwendet werden: von Wand- und Latexfarbe für Innenwände, Decken, Kellerräume und Garagen, bis hin zu Lacken, Beizmitteln und Holzschutzmitteln für Holzhäuser, Türen, Möbel, Verschalungen, Zäune oder Carports, sogar bis hin zu manchem Korrosionsschutz von Balustraden und Stahlträgern. Das Resultat sind stets perfekte Oberflächen. Für den professionellen Handwerksbetrieb ergibt sich so eine Zeitersparnis, die für die Interaktion mit dem Kunden und Nachbereitung zur Verfügung steht. So sammelt man zusätzlich Pluspunkte für professionelles Auftreten.

Die neue HEA-Technik steht fünf Geräten zur Verfügung. Ihre UVP reichen von 399 bis 1.199 Euro.

Weitere Infos:
J. Wagner GmbH
Otto-Lilienthal-Straße 18
88677 Markdorf
www.wagner-group.com

Hinweis: Es handelt sich um eine Produktinformation des Herstellers, für deren Inhalt Malerblog.net keine Haftung übernimmt.