Mein Objekt: Kinopalast Vulkaneifel – Eine Tapete für die Außenfassade

Foto: Grötz GmbH

Foto: Grötz GmbH

„Mein Objekt“ ist für Malermeister Thomas Grötz aus Ulmen der Kinopalast Vulkaneifel in Daun, den Grötz mit einer „Tapete“ für Fassaden gestaltet hat. Das Kino, welches sich im Privatbesitz befindet, zeigt neben Blockbustern und Independentmovies auch eine Reihe an Kinder- und Seniorenfilmen. 

Herr Grötz, um was für ein Objekt handelt es sich konkret?
„Mein Objekt“ ist der Kinopalast Vulkaneifel in der Kreisstadt Daun. Es ist ein kleines Kino im privaten Besitz. Kinoliebhaber Kurt Römer hat sich mit dem Kauf einen echten Traum erfüllt und führt sein Kino mit viel Herzblut und Leidenschaft. Er wollte für seine Fassade natürlich auch etwas Besonderes. Wir haben diese dann mit einer ganz speziellen Tapete verschönert. Einer Tapete für Fassaden. Es ist ein echter Hingucker geworden.

Was hat Sie an dem Objekt besonders gereizt?
Das Kino war vorher ein langweiliger grauer Kasten direkt in der Einfahrtsschneise der Stadt. Ich hatte die Idee mal etwas Spezielles zu machen, einen Hingucker zu schaffen. Es sollte auf der einen Seite auffallen, aber natürlich auch ins Stadtbild passen, sodass es keinesfalls als störend empfunden wird. Das war schon eine Herausforderung. Wir haben dann den Entwurf zusammen mit Caparol gemacht. Gerade die Variante mit der auffälligen Tapete an der Fassade gibt es noch nirgendwo. Es ist eine Gestaltung, die keiner hat und doch passt sie genau zu diesem Kinogebäude.

Welche Arbeiten haben Sie ausgeführt?
Wir haben die kompletten Arbeiten der 1.500 qm großen Fassade ausgeführt inklusive Gerüstbau, Reinigung, Anstrich und einer speziellen Imprägnierung auf der rückseitigen Steinklinkerfassade. Als Highlight wurde dann das Capatect-Photo Vision-Gewebe in Bahnen mit einem speziellen Kleber auf die Fassade angebracht. Dieses Gewebe ist mit einer speziellen Imprägnierung beschichtet, sodass die Tapete allen Witterungseinflüssen standhalten kann.

Wie waren die Reaktionen der Leute?
Die Reaktionen der Leute waren teilweise echt krass. Entweder fanden sie es richtig gut oder aber richtig schlecht. Der Mehrheit allerdings gefällt die Kinofassade sehr gut. Wir wollten damit eben auffallen und das ist uns auch gelungen. Es ist eben mal was Neues, ein Hingucker. Und es gleicht einer Bannerwerbung – und genau das war das Ziel. Die Banner-Gestaltung der Kinofassade findet sich übrigens auch auf Taxen und Bussen wieder, was zu einem echten Wiedererkennungseffekt führt. Der Inhaber, Kurt Römer, ist übrigens extrem begeistert von seinem „neuen“ Kino. Anschließend haben wir dann auch noch die kompletten Innenarbeiten ausgeführt und alles neu gestaltet.


Eckpunkte zum Objekt:
In vier Sälen werden im Kinopalast Vulkaneifel aktuelle Kinofilme präsentiert. Für die Region Eifel ist das Kino ein echter Magnet und zählte kürzlich den 100 000 Besucher.

Eckpunkte zum Betrieb:
Thomas Grötz führt den Malerbetrieb, den sein Urgroßvater in 1927 gründete, bereits in der dritten Generation. Mit der Übernahme des Unternehmens von seinem Vater eröffnete Grötz einen Fachmarkt für Malerbedarf, Gardinen, Dekoration und Sonnenschutz. Mit seinen 23 Mitarbeitern arbeitet der Malerfachbetrieb Grötz GmbH hauptsächlich für Privatkunden und bietet neben klassischen Malerarbeiten auch Trockenbau, Wärmedämmung, Bodenlegerarbeiten und Spanndecken mit an.