Kosmetik für die Leiste: Döllken-Fugenfill

Wenn sich die Blätter der Bäume färben und die Tage kürzer werden, dann kündigt er sich an: der heiße Herbst. Nicht in Sachen Temperatur, sondern in Sachen Innenausbau & Co. ist der Herbst nach wie vor die Jahreszeit schlechthin. Passend hierzu präsentiert Döllken-Weimar innovative Neuheiten. Für eine perfekte Fuge zwischen den Leisten sorgt eine Herbstneuheit des Leistenspezialisten. 

Foto: Döllken

Um den Grad der Perfektion noch weiter zu steigern und den Anforderungen des Marktes mehr als gerecht zu werden, hat Döllken-Weimar die Möglichkeit der handwerklichen Verarbeitung der Stöße zwischen den breiten Leisten optimiert. Entstanden ist der Fugenfill, ein pastöser 1K-Füllstoff.

Foto: Döllken

Zu verarbeiten ist der Fugenfill, indem dieser auf die Stoßkante des bereits an der Wand montierten Profils aufgetragen wird und beim Zusammenschieben der Anschlussleiste den Stoß ausfüllt oder indem nach der Montage der Profile die Schattenfugen und Stöße mit der Tube von außen aufgefüllt werden. Die entstandenen Überstände können abschließend leicht mit einem Spachtel glatt gezogen und mit einem Tuch entfernt werden. Das robuste und haltbare Material kann sowohl für Innen-, Außenecken als auch für Stöße zusammengesetzter Profile eingesetzt werden. Damit kann das Verlege-Ergebnis noch perfekter ohne Schattenfugen ausgeführt werden.

Weitere Infos:
Döllken-Weimar GmbH
Gewerbepark U.N.O.
Stangenallee 3
99428 Nohra
www.doellken-weimar.de

Hinweis: Es handelt sich um eine Produktinformation des Herstellers, für deren Inhalt Malerblog.net keine Haftung übernimmt.