Jahr 2018: Unternehmensinsolvenzen in Deutschland

Ein Blick auf die Insolvenzzahlen von Unternehmen im Jahr 2018 zeigt deutlich: Die Zahl der Insolvenzen in Deutschland ist weiter rückläufig. Mit 19.900 Unternehmensinsolvenzen wurde 2018 der niedrigste Wert seit 1994 registriert. Dieses Ergebnis präsentiert die aktuelle Studie der Creditreform Wirtschaftsforschung. Von einer Insolvenz betroffen sind vor allem noch recht junge Unternehmen, denn gut die Hälfte der insolvent gegangenen Unternehmen (52,2 Prozent) war höchstens zehn Jahre am Markt. Nur in jedem fünften Insolvenzfall (20,5 Prozent) lag das Unternehmensalter bei über 20 Jahren. Ein weiteres interessantes Ergebnis liefert die Studie im Hinblick auf die Betriebsgröße der insolventen Unternehmen. Bei der Mehrzahl der Betriebe handelt es sich um Kleinstunternehmen. So lag der Anteil der Unternehmen mit höchstens fünf Beschäftigten bei 83,2 Prozent am gesamten Insolvenzgeschehen.