Farbenfabrik Oellers: Rundumerneuerung für beanspruchte Metallflächen

Metalloberflächen in Industrie und Landwirtschaft unterliegen durch Witterungseinflüsse und Korrosionsbildung besonders im Außenbereich starken Strapazen. Aber auch im Innenbereich hinterlassen hohe mechanische Belastungen am Lack von Nutzfahrzeugen und Anhängern Kratzer und Macken; Maschinen verlieren mit der Zeit ihren Glanz. Bei Eisen- und Stahlkonstruktionen und sogar Metall-Holz-Mischuntergründen sorgt Oellers Gerätelack Typ-K der Farbenfabrik Oellers für einen dauerhaft schützenden Farbanstrich. Der vielseitig einsetzbare Lack ist hochglänzend und erzielt eine kratzfeste und robuste Beschichtung; selbst vor Öl und Säure sind Oberflächen weitgehend geschützt.

Oberflächen strahlen wie neu
„Bei der Entwicklung war uns besonders die Elastizität des Lacks wichtig, damit die Deckschicht auch bei extremer Beanspruchung nicht abplatzt oder reißt“, erklärt Paul Oellers, Geschäftsführer der Farbenfabrik Oellers. Die langanhaltende Wirkung bestätigt auch Anwender Siegbert Hermes: „Selbst nach Jahren kommen Kollegen auf mich zu, ob ich mir neue Anhänger gekauft hätte. Dabei reicht nach einem Anstrich mit dem Kunstharzlack eine einfache Reinigung der Oberflächen aus, damit die Anhänger und Tore meines Hofs nach jedem Winter wieder strahlen“, so der Landwirt aus Erkelenz.

Foto: Oellers

Bei dem Anstrich seiner Anhänger entschied sich Hermes für einen besonders satten Grünton. Und auch für die Tore seines Bauernhofs war unter den zahlreichen RAL-Farben, in denen die Farbenfabrik Oellers den Gerätelack Typ-K produziert, der passende Ton dabei. Oellers: „Auf Anfrage stellen wir für unsere Kunden natürlich zudem individuelle Farbtöne her, etwa in den Originalfarben der Anhänger- oder Fahrzeugmarken.“

2-Komponenten-System
Als 2-Komponenten-System angelegt, kann dem Kunstharzlack ein speziell abgestimmter Lackhärter beigemischt werden. „So erreicht der Anwender, dass die behandelten Flächen noch robuster und widerstandsfähiger sowie zuverlässig vor Korrosion geschützt sind“, führt Oellers weiter aus.

In der Handhabung lässt sich Oellers Gerätelack Typ-K leicht auf Oberflächen streichen oder rollen. Für einen gleichmäßigen Anstrich – gerade bei unregelmäßigen Untergründen – empfehlen die Farbspezialisten aus Aldenhoven die Verwendung einer Druckluft- oder Airless-Spritzpistole.

Weitere Infos:
Oellers Immex
Produktions- und Vertriebs-GmbH & Co. KG
Auf der Komm 1-3
52457 Aldenhoven
www.farbenfabrik-oellers.de

Hinweis: Es handelt sich um eine Produktinformation des Herstellers, für deren Inhalt Malerblog.net keine Haftung übernimmt.