Emoton erhält Prüfsiegel „ohne Plastik“ für Wandbeschichtung aus Ton

Bei der Problematik Plastikmüll und Mikroplastik denken die wenigsten auch an ihr direktes Wohnumfeld. Doch nahezu alle gängigen Wandbeschichtungen enthalten nicht deklarierte Silikone.

Nun wurden die ersten drei Produkte mit dem neuen Prüfsiegel „Ohne Plastik“ der Deutschen Gesellschaft für Umwelt- und Humantoxikologie (DGUHT) zertifiziert – darunter auch der rein mineralische Wandputz Area fein Naturweiß von Emoton. Silikon wird Wandbeschichtungen häufig beigemengt, damit der Putz besser haftet. Doch Ton besitzt aufgrund seiner Struktur von Haus aus sehr gute Haftungseigenschaften. Silikon würde dort eher schaden: Schon bei einem Anteil von nur drei Prozent würden sich die Poren des Tons schließen und die raumklimatischen Eigenschaften dadurch stark beeinträchtigt.

Quelle: Emoton.at

Der zertifizierte Tonspachtel besteht überwiegend aus weißer Tonerde, die aufgrund ihrer porösen Struktur Feuchtigkeit aufnehmen und bei Bedarf wieder abgeben kann – ein wirksamer Schutz vor Schimmel. Ton bindet und zersetzt Luftschadstoffe, absorbiert Gerüche und sorgt durch die Ionisation der Luft für einen Frischeeffekt. Plastikfrei ist zudem entscheidend für eine antistatische Wandoberfläche. So werden die vorbeistreifenden Staubteilchen nicht statisch aufgeladen und fallen früher zu Boden, die Luft ist reiner.   

Tonspachtel gibt es nicht nur in Weiß, sondern in 50 weiteren Farbtönen. Er eignet sich für alle herkömmlichen Untergründe. Durch verschiedene Techniken beim Verputzen ergeben sich zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten.

Weitere Infos:
Emoton GmbH
Hafenstraße 2a
A-4020 Linz
www.emoton.at

Hinweis: Es handelt sich um eine Produktinformation des Herstellers, für deren Inhalt Malerblog.net keine Haftung übernimmt.